VG-Wort Pixel

Hohe Testgenauigkeit Für Kinder: Europaweit erster CE-zertifizierter Lolli-Test für zu Hause

Beim Lolli-Test wird der Abstrich im Mundraum genommen.
Beim Lolli-Test wird der Abstrich im Mundraum genommen.
© Jeanette Virginia Goh / Shutterstock
Das regelmäßige Testen gehört für Kinder und Jugendliche mittlerweile zum Schulalltag. Das Unternehmen Schreiner Medical bringt jetzt den europaweit ersten CE-zertifizierten Lolli-Selbsttest auf den Markt – er soll die Prozedur deutlich erleichtern.

Es gibt bereits zahlreiche Covid-19-Selbsttests für Kinder auf dem Markt. "Ihre größten Nachteile sind die eingeschränkte Zuverlässigkeit und eine schmerzhafte Prozedur beim Abstrich in der Nase", so das Unternehmen Schreiner Medical in einer Pressemitteilung. Sie haben zusammen mit ihrem Partnerunternehmen Amonmed "für beide Herausforderungen europaweit eine marktgerechte Lösung entwickelt – den ersten CE-zertifizierten reinen Lolli-Test für zu Hause".

Neuer Corona-Test für Kinder: Lolli-Test weist eine Testgenauigkeit von 98,86 Prozent auf

Nach Angaben des Unternehmens beträgt die Testgenauigkeit 98,86 Prozent. Laut einer Studie des Paul-Ehrlich-Instituts gehört der Lolli-Test hinsichtlich seiner Sensitivität zu den "Top Ten der Sars-CoV-2-Antigenschnelltests", so das Unternehmen Schreiner Medical.

Das "Covid-19 Antigen Rapid Test Kid (Colloidal Gold)" sieht zunächst aus wie ein normaler Antigentest. Der Unterschied: Der Tupfer wird nicht tief in die Nase gesteckt, sondern zehn Sekunden lang im Mundraum bewegt. Der weitere Ablauf ist derselbe wie bei üblichen Tests.

Corona-Lolli-Test ist in Bayern erstattungsfähig

Mit einer Zulassung für Kinder ab null Jahren sei der Test in Bayern sogar erstattungsfähig. Die Abgabe erfolge in Apotheken nach Vorlage eines Berechtigungsscheines. "Der Lolli-Test kommt gerade erst auf den Markt – und wird schon sehr gut angenommen. Für dieses herausragende Produkt mit dem Alleinstellungsmerkmal CE-Zertifizierung suchen wir noch Vertriebspartner in Deutschland und Österreich", so Simon Schreiner, Geschäftsführer von Schreiner Medical, in der Mitteilung.

Verwendete Quellen: Pressemitteilung Schreiner Medical, eurosurveillance.org, pei.de, amonmed-schreiner.de

Dieser Artikel ist zuerst auf Eltern.de erschienen.

slr

Mehr zum Thema