VG-Wort Pixel

Wann bin ich dran? Corona-Impfungen: Hier kannst du deinen Impftermin berechnen

Corona aktuell: Eine Flasche Impfstoff
© solarseven / Shutterstock
Einige sind sicherlich skeptisch, doch viele Deutsche können es kaum erwarten, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Wann in etwa du mit einem Termin rechnen kannst, erfährst du hier.

Im letzten Jahr hieß es monatelang von allen Seiten: "Einen Impfstoff zu entwickeln und dafür die Zulassung zu erwirken, dauert mindestens fünf Jahre. Wenn wir ganz viel Power drauf geben und alle Hebel in Bewegung setzen, ist es vielleicht mit einer Extraportion Glück in anderthalb zu schaffen."

Dann plötzlich die für viele von uns überraschende Meldung: Der Impfstoff ist da. BNT162b2 von BioNTech/Pfizer hat die Zulassung erhalten (in der EU am 21. Dezember 2020). Und nur gut zwei Wochen später folgte der Zweite, mRNA-1273 von Moderna. Überraschung, Wunder geschehen.

Von heute auf morgen genug Impfdosen aus dem Hut zu zaubern, um alle, die es möchten, damit zu versorgen, das funktioniert dann allerdings doch noch nicht in der Zeit und Welt, in der wir leben. Vielleicht gelingt das unseren Nachfahren bei der nächsten Pandemie im Jahr 2176, aber für uns heißt es trotz medizinischer Meisterleistung weiterhin: Abstand halten, zu Hause bleiben, Kontakte reduzieren und alles dafür tun, das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu bringen oder zu halten – während der verfügbare Impfstoff in Deutschland in der ersten Phase zunächst nur Risikopatient*innen und Pflegepersonal verabreicht wird. 

Rund 1,5 Millionen Dosen verimpft

Um die Krankenhäuser und unser Gesundheitssystem zu entlasten, hat sich unsere Regierung dazu entschieden, erst einmal diejenigen Menschen mit Impfstoff zu versorgen, bei denen bei einer Infektion ein schwerer Verlauf wahrscheinlich wäre. Gut 1,5 Millionen Dosen wurden hierzulande in den ersten vier Wochen nach entsprechenden Vorgaben geimpft (Stand 22. Januar 2021). Bis ein Großteil der Bevölkerung versorgt ist, dauert es also noch ungefähr ... ein bisschen. Und bis du dran bist? Oder deine Mutter? Oder dein Freund mit leichtem Asthma?

Impfrechner verrät, wann du dran bist

Um diese für jeden von uns persönlich interessanten Fragen zu beantworten, haben die beiden IT-Cracks Bogna Szyk von der technischen Universität Wien und Philip Maus von der Universität Pisa ein Tool entwickelt, mit dem wir alle unseren – ungefähren – individuellen Impftermin berechnen können. Der "Omnicalculator" wertet deine Daten basierend auf der von der deutschen Regierung veröffentlichten Prioritätenliste aus. Hier kannst du ihn ausprobieren.

Corona-Impfterminrechner

Natürlich ist das Ergebnis mit Vorsicht zu betrachten: Nach wie vor wird weltweit an mehr als 200 Impfstoffprojekten gearbeitet, es können quasi jederzeit weitere Mittel eine Zulassung erhalten – was den Impfprozess wahrscheinlich beschleunigen würde. Ebenso kann es zu unvorhergesehenen Pannen und Verzögerungen kommen. Mit Sicherheit wissen wir nur eines: Um die Coronakrise hinter uns lassen zu können, braucht es die Bereitschaft mitzumachen von möglichst vielen Menschen – sowohl bei der Befolgung von Abstandsregeln als auch beim Impfen.

Verwendete Quellen: bundesregierung.de, zusammengegencorona.de, vfa.de, omnicalculator.com

sus

Mehr zum Thema