VG-Wort Pixel

Corona aktuell Mit diesem Trick wird deine Maske nicht zur Keimschleuder

Corona aktuell: Frau mit Maske
© SimonTheSorcerer / Shutterstock
Die Maske ist in Corona-Zeiten zum Alltagsbegleiter geworden. Damit sie nicht innerhalb kürzester Zeit zur Keimschleuder wird, gibt es einen einfachen Trick.

Die Corona-Pandemie bringt ganz neue Tätigkeiten hervor: Menschen kramen ihre Nähmaschinen vom Dachboden hervor. Es werden Materialien gewälzt, Masken geklebt, genäht und verschönert. Und sind sie dann fertig, geht die eigentliche Arbeit erst los. Damit meinen wir: Die Wascherei. Kaum waren wir ein paar Mal einkaufen und unterwegs, will die Maske auch wieder gewaschen werden. Sonst mutiert sie selbst zur Keimschleuder.

Aber die Menschen sind ja glücklicherweise kreativ. Es gibt nämlich einen einfachen Trick, wie man die Haltedauer der Maske verlängern kann. Und alles, was du dazu brauchst, hast du vermutlich ohnehin schon zu Hause. Wir sprechen von einer Slipeinlage!

Slipeinlage als Masken-Helfer

Was haben Slipeinlagen am Mund zu suchen? Eine ganze Menge. Denn der dünne Stoff schützt uns jetzt nicht nur unten-, sondern auch obenrum. Dafür klebt man die Slipeinlage einfach in das Innenfutter der Maske. Die kann das Grund-Hygiene-Problem des Mund-Nasen-Schutzes lösen: Die sogenannte Durchfeuchtung, die ein ideales Klima für sämtliche Erreger bereitet.

Eine Slipeinlage kann unseren Atem und die entstehende Feuchtigkeit aufsaugen. Dadurch wird das Material darunter idealerweise weniger strapaziert und bleibt länger sauber. Denn nach dem Tragen werfen wir die Slipeinlage einfach in den Müll und mit ihr all unsere ausgeatmeten Keime. 

Mundschutz richtig auswaschen

Die Einlage sollte dann übrigens bestenfalls – genauso wie Einwegmasken – in einem verschließbaren Mülleimer entsorgt werden. Und wie immer gilt: Vor und nach dem Auf- und Absetzen die Hände gut desinfizieren und die Maske nie mit der Innenseite auf Oberflächen ablegen.

Aber Vorsicht: Gegen Erreger, die an der Außenfläche der Maske kleben, hilft auch die dickste Binde nichts. Deswegen sollte der Mundschutz natürlich trotzdem regelmäßig gewaschen werden – wie du die Maske richtig desinfizierst, erfährst du hier.


Mehr zum Thema