US-Politiker fordert: Lasst die Alten sterben und die Wirtschaft brummen!

Die Maßnahmen, die zur Bekämpfung des Coronavirus getroffen werden, sind hart. So hart, dass manche nun sagen, man solle die Opfer lieber sterben lassen …

Was ist die richtige Strategie gegen die Verbreitung des Coronavirus? Diese Frage stellen sich unzählige Experten auf der ganzen Welt schon seit Wochen. In Amerika, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, schlägt nun ein Politiker einen ganz radikalen Weg vor.

"Niemand hat mich gefragt …"

Der Vize-Governeur von Texas, Dan Patrick, fordert indirekt: Lasst die Alten und kranken sterben, damit die Wirtschaft weiter brummt. Ganz so krass formuliert hat er das zwar nicht, aber genau so wird er es wohl gemeint haben, als er nun im US-Fernsehen meinte: "Niemand hat mich als älteren Mitbürger gefragt, ob ich die Möglichkeit haben möchte, zu überleben und dafür das Land, wie wir es kennen und lieben aufzugeben."

Patricks These: Die Maßnahmen, die nun ergriffen würden, um Alte und Schwache zu retten, würden der Wirtschaft des Landes massiv schaden – und damit den kommenden Generationen. Er selbst würde gerne sein Leben geben, damit seine Kinder und Enkel von der brummenden Wirtschaft profitieren können, sagt er weiter.

"Ich denke, es gibt da draußen viele Großeltern wie mich, ich habe sechs Enkel. Ich will nicht, dass das ganze Land geopfert wird" – was dabei mitschwingt: Eher solle man die Alten und Schwachen opfern, als die Wirtschaft. Patricks krasse Forderung:

Wir, die 70 Jahre oder älter sind, wir können schon auf uns selbst aufpassen. Meine Botschaft ist: Lasst uns wieder zur Arbeit gehen, lasst uns wieder leben.

Mit seiner Sicht der Dinge dürfte Patrick genau auf der Linie von Präsident Donald Trump liegen, der seinen Mitbürgern auch schon zuruft, dass die harten Maßnahmen schon bald wieder gelockert werden können und sollen.

Social Distancing: Das kannst du gegen den Leichtsinn tun

Die Alten zu Gunsten der Wirtschaft opfern? Klar, dass Dan Patrick für diese krasse Forderung im Netz eine Menge Gegenwind bekommt. Seine Gedanken seien menschenverachtend und widerlich. Außerdem weist jemand den Politiker auf einen einfachen Umstand hin: "Corona tötet auch Menschen im Erwerbstätigenalter." – und das würde ja letztlich wieder der Wirtschaft schaden …

verwendete Quellen: spiegel.de, Twitter


Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.