VG-Wort Pixel

Corona aktuell: Drohen Folgeschäden nach überstandener Infektion?

Corona aktuell: Mundschutz
© Ake kittipat / Shutterstock
Um das Coronavirus zu besiegen, wird oft von einer Durchseuchung der Bevölkerung gesprochen. Aber welche Folgeschäden drohen nach Covid-19? Ein Arzt klärt auf.

Wie sieht eine Welt nach der Corona-Pandemie aus? Um das Coronavirus zu besiegen, sprechen Virologen derzeit häufig von einer Herdenimmunität. Die Theorie: Seien erst einmal um die 70 Prozent der Bevölkerung durchseucht, könne das Virus eingedämmt werden – so fern man nach ausgestandener Infektion denn tatsächlich immun ist.

Daraufhin kommt bei manchen Menschen fast schon der Wunsch auf, bereits mit dem Coronavirus infiziert gewesen zu sein. Was, wenn das Halskratzen vor drei Wochen schon Corona war? Wenn man einen milden Verlauf von Covid-19 vielleicht gar nicht bemerkt hat? Antworten sollen weit angelegte Antikörperstudien geben, doch das Szenario wirft auch Fragen auf. Wenn immer mehr Menschen sich mit dem Coronavirus infizieren – wie sehen dann die Langzeitfolgen aus?

Coronavirus: Wie sehen die Langzeitfolgen aus?

Unsicherheiten wie diese sind derzeit schwierig abzusehen. Schließlich ist Sars-CoV-2 auch für erfahrene Mediziner ein neues Virus. Prof. Löscher vom Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) hat täglich mit Covid-19-Patienten zu tun. Im Interview mit BRIGITTE.de berichtet er von seinen bisherigen Erfahrungen – und gibt Einschätzungen zu den Folgeschäden einer Infektion.

Prof. Löscher, wie lange dauert es denn, bis ich mich nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder gesund fühle?

"Viele Patienten brauchen einige Zeit, um sich vollständig zu erholen und fühlen sich noch bis zu mehreren Wochen schlapp und nicht leistungsfähig. Störungen des Geschmacks- und Geruchsempfindens können häufiger noch 1 bis 2 Wochen trotz Genesung persistieren."

Du kannst nicht mehr riechen oder schmecken? Arzt zu Geruchsverlust bei Corona

Gibt es denn dauerhafte Schäden?

"Bei Patienten mit schwerer Lungenentzündung und vor allem, wenn eine künstliche Beatmung erforderlich war, sind bleibende Lungenschädigungen nicht selten (eingeschränkte Lungenfunktion, Lungenfibrose, Vernarbungen)."

Können höhere Temperaturen in Frühling und Sommer das Covid-19-Virus stoppen?
Mehr

Gibt es noch ein Risiko, wenn ich die Infektion bereits scheinbar folgenlos überstanden habe?

"In letzter Zeit gibt es auch zunehmend Berichte über Entzündungen des Herzmuskels im Rahmen von COVID-19 Erkrankungen, die z.T. auch noch nach anscheinender Genesung als Ursache plötzlicher Komplikationen und Todesfälle angesehen werden (das gibt es auch bei der Influenza). Daher körperliche Belastungen erst nach vollständiger Genesung und normaler Herzfrequenz in Ruhe beginnen und langsam schrittweise steigern. Im Zweifelsfall vorher den Arzt konsultieren."

Vielen Dank für das Gespräch.

Das Coronavirus beschäftigt gerade Menschen weltweit. Die Situation ist für uns alle neu – und Verunsicherung daher ganz normal. Möchtest du dich zur Coronakrise austauschen? Schau doch mal in unserer Community vorbei. Hier bist du nicht allein!

verwendete Quellen: Prof. Löscher, Deutschlandfunk, NDR Info


Mehr zum Thema