VG-Wort Pixel

Corona aktuell: Wo kann ich jetzt Masken kaufen?

Corona aktuell: Mundschutz
© Inspiration GP / Shutterstock
Immer mehr Bundesländer haben zur Bewältigung der Coronakrise jetzt eine Maskenpflicht eingeführt. Aber wo kann ich noch einen Mundschutz kaufen? Wir geben den Überblick.

Innerhalb weniger als einer Woche wurde aus der Empfehlung eine Pflicht: Zur Bewältigung der Coronakrise haben sich mittlerweile alle Bundesländer zu einer Maskenpflicht entschieden. Wo diese ab wann gilt, haben wir für dich zusammengefasst. Aber eine dringendere Frage, die sich nun stellt, ist: Wie komme ich schnell an eine Maske? Bereits seit Wochen wird von Engpässen im Medizinbereich berichtet – nun sollen Menschen deutschlandweit mit einer sogenannten Behelfsmaske ausgestattet werden. Die Maskenpflicht bringt weitere Lieferschwierigkeiten mit sich. 

Doch keine Sorge: Es gibt ein paar kleine Geheimtipps, wo du nun noch problemlos Masken kaufen kannst. Wir geben den Überblick.

Wo kann ich jetzt Masken kaufen?

Apotheken & Drogerien

In vielen Apotheken gibt es mittlerweile wieder Masken zu kaufen. Die Drogeriekette "Müller" hat ebenfalls mehrere Produkte ins Sortiment genommen. Um unnötige Einkaufsgänge zu vermeiden, lohnt es sich, hier vorab nachzufragen. Bei "Müller" kann man sich online Masken vorbestellen und in die Filiale liefern lassen. Auch ein Anruf in der Apotheke lohnt sich, um sicherzustellen, dass die Filiale beliefert worden ist.

Mundschutz aus dem Supermarkt

Das Verbraucherportal "Chip.de" hat deutsche Supermarkt-Ketten zu ihren Plänen eines möglichen Verkaufs von Masken angefragt. Bisher arbeitet der Einzelhandel verstärkt daran, die Mitarbeiter auszustatten. "Aldi" prüfe derzeit Aktionsangebote für die Einweg- und Textilmasken, auch "Rewe", "Real" und "Kaufland" würden daran arbeiten, in Kürze Masken für den Verkauf zu beschaffen. "Edeka" plant laut "Business Insider" bereits konkret den Verkauf von Masken ab Anfang Mai. 

AboutYou plant Masken-Verkauf

In einem Interview mit "Horizont" berichtet "AboutYou"-CEO Tarek Müller von den Plänen, Behelfsmasken zu verkaufen. Der Online-Handel will Produkte verkaufen, die zudem optisch ansprechend sein sollen. Wann diese bestellt werden können, ist jedoch derzeit noch unklar.

Masken online bestellen

Eine Alltagsmaske kann aktuell aber auch ganz einfach online bestellt werden! Die zwei bekanntesten Produzenten sind "Trigema" und der Künstler Fynn Kliemann. Während "Trigema" Behelfsmasken im 10er-Pack für stolze 120 Euro verkauft und derzeit auf Lieferverzögerungen hinweist, hat Fynn Kliemann wiederverwendbare Masken im 5er-Pack für 12 Euro im Angebot. Die Produkte sind schnell ausverkauft, man kann sich jedoch benachrichtigen lassen – die nächste Charge soll bereits ab dem 27. April wieder verfügbar sein. 

Masken von kleinen Schneidereien und Designern

Mit der Öffnung kleiner Geschäfte haben viele zudem ihr Sortiment erweitert: Kleine Boutiquen und Schneidereien bieten gerade Textil-Masken im Schaufenster an. 

Mundschutz selbst nähen – Stoffe kaufen

Der einfachste Weg, derzeit zu einem Nasen-Mundschutz zu kommen, ist, diesen einfach selbst zu nähen. Dafür kannst du entweder alte T-Shirts nutzen, oder aber ein Stoff-Geschäft besuchen. Diese werden dich problemlos mit allen nötigen Nähutensilien versorgen können.

Hier findest du eine schnelle Anleitung:

Wer nicht nähen kann und keine Maske bekommen hat, braucht trotzdem nicht in Panik verfallen: In den meisten Bundesländern reicht ein einfacher Schutz von Mund und Nase aus. Die Abdeckung kann durch ein einfaches Tuch oder einen Schal erfolgen. Wichtig ist, dass Mund und Nase bedeckt sind und so weniger Erreger in die Luft gelangen. 


Mehr zum Thema