VG-Wort Pixel

Nörgler, kapier' es endlich: Bei Corona geht es nicht um DICH!

Corona-Virus: Frau ist fassungslos
© Dmytro Zinkevych / Shutterstock
Unsere Autorin ist genervt. Von den Nörglern, die sich durch die Sicherheitsmaßnahmen der Regierung nicht einschränken lassen wollen. Ihr Appell an alle Kritiker: Verhaltet euch verantwortungsbewusst – es geht nicht um euch selbst!

Ja, ich weiß, du hast gehört, dass Corona bei jungen und gesunden Menschen in der Regel symptomfrei abläuft, dass viele gar nicht wissen, dass sie es haben und dass jedes Jahr sowieso Hunderte bis Tausende an der Grippe sterben. Und du hältst die Panik für völlig übertrieben.

Geht dich ja auch nichts an: Du bist jung und fit – und deine Wahrscheinlichkeit, an Corona zu sterben, ist zum jetzigen Zeitpunkt schätzungsweise sehr gering. Herzlichen Glückwunsch! Aber ich habe Neuigkeiten für dich: Es geht bei Corona nicht um DICH!

Worum es bei den Schutzmaßnahmen wirklich geht

Bei all den Vorsichtsmaßnahmen denken Politik und Mediziner nämlich nicht in erster Linie an dich und Leute wie dich. Sie denken an ältere Menschen, an die Gruppe ü60, Menschen mit Vorerkrankungen, Menschen mit Lungenkrankheiten, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen – Menschen, für die die Ansteckung mit COVID-19 viel folgenschwerer wäre als für dich! Sie denken an Menschen, die im Falle einer Infektion im Krankenhaus medizinisch versorgt werden müssten und deren Wahrscheinlichkeit, am Corona-Virus zu sterben viel, viel höher ist als deine.

Händewaschen - diesen Trick müsst ihr probieren!

Es ist Zeit Verantwortung zu übernehmen - für andere!

Diese Menschen müssen geschützt werden – und zwar dadurch, dass Menschen wie DU Rücksicht nehmen! Dadurch, dass Menschen wie DU alles dafür tun, dem Gesundheitssystem Zeit zu verschaffen und den Rücken freizuhalten. Zeit, sich um die Menschen zu kümmern, die dringend Hilfe brauchen, Zeit ein Heilmittel zu finden, Zeit entsprechend auf den Virus zu reagieren. Und das nicht, indem du dich in unzumutbarer Weise einschränkst, sondern indem du dich einfach nicht unnötigen Risiken aussetzt, indem du Großveranstaltungen meidest, indem du alles tust, um nicht zum Überträger zu werden.

Denn selbst, wenn du keine Symptome zeigst, steckst du durchschnittlich 2,5 Menschen in deinem engsten Umfeld an - und die wiederum 2,5 in ihrem. Das sind deine Eltern, deine Großeltern, deine ältere Nachbarin, die Kollegin am Tisch gegenüber.

Nimm verdammt noch mal Rücksicht!

Und bist du dir sicher, dass die nicht zu den Fällen mit schwerem Verlauf zählen werden? Dass sie das auch so easy wegstecken? Dass sie nicht zu denen gehören, für die dann vielleicht in überlasteten Krankenhäusern nicht genug Betten, Personal und Medikamente bereitstehen? Dass sie nicht vielleicht doch zu denen zählen, die daran sterben? Oder dass deine Liebsten nicht - unabhängig von Corona – zu den Menschen zählen, die, aus welchem Grund auch immer, im Krankenhaus behandelt werden müssen, wo wegen des Virus' gerade schon alle Ressourcen gebunden sind - und sie nicht angemessen versorgt werden können? Bist du sicher? Nein? Dann nimm, verdammt noch mal, Rücksicht und verhalte dich verantwortungsvoll!

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Bleib zu Hause, wenn du krank bist oder aus einem Risikogebiet zurück gekommen bist, huste und niese in die Armbeuge, wasche und desinfiziere dir die Hände ausgiebig, klaue KEINE Desinfektionsmittel oder Atemschutzmasken, die andere dringender brauchen, bunkere keine Lebensmittel, die andere brauchen, überleg', bevor du deine herzkranke Oma besuchst, ob du sie nicht einem Risiko aussetzt, und schau auch mal, wem du helfen kannst, der nicht so privilegiert ist wie du.

Denn: Bei Corona geht es nicht um DICH! Es geht um unsere Gesellschaft als Ganzes – und um ihre Schwächsten! Und hier können wir als Gemeinschaft mal zeigen, was sie wirklich wert ist. Es ist höchste Zeit, das endlich zu verstehen und entsprechend zu handeln!


Mehr zum Thema