Coronavirus-News: Wann kann ich noch entspannt einkaufen?

Die Coronavirus-Krise macht das Einkaufen zur Herausforderung: Wann kann ich noch entspannt einkaufen und bekomme alles? Das verrät ein Supermarkt-Mitarbeiter.

Jetzt hab' ich es raus, denke ich mir, als ich meine Mittagspause gewitzt nutze, um schnell mal zum Einkaufen zu gehen. Schon beim Betreten des Parkplatzes nagt das mulmige Gefühl an mir, dass sich das "schnell mal" gleich in ein "unendlich langes Pause überziehen" entwickeln könnte. Ich entriegele den vorletzten Einkaufswagen. 

Dass ich mit meiner Idee nicht alleine war, merke ich spätestens vor den erneut leeren Klopapier-Regalen, die sich diesmal sogar schon an geplünderte Müsli-Vorräte reihen. Die Kassenschlange reicht durch den gesamten Laden, Mindestabstand wird bei den minütlich mehr eintretenden Kunden kaum noch eingehalten. Der wöchentliche Einkauf wird für viele Menschen derzeit zum Horror-Szenario – und zwar nicht, weil sie Hamsterkäufe erledigen wollen. Sondern weil sie aufgrund platzender Läden und geplünderter Regale dann doch wieder mehrfach aus dem Haus gehen müssen. 

Wann kann ich zur Coronakrise noch entspannt einkaufen gehen? Gibt es eine geheime Stunde, in der die Geschäfte leer und die Vorräte noch voll aufgefüllt sind? Das haben wir einen Supermarkt-Mitarbeiter gefragt. 

Einkaufen zu Corona-Zeiten: 3 Tricks vom Supermarkt-Mitarbeiter

Regel Nr. 1: Das Wochenende meiden

"Samstags kann man eigentlich nie richtig entspannt einkaufen – höchstens ab 17/18 Uhr, da wird es dann langsam leerer."

Regel Nr. 2: Die richtige Uhrzeit wählen

"Montags ist es nachmittags und früh morgens sehr voll! Freitags ist es vormittags relativ leer und nachmittags dann von 16 bis 19 Uhr sehr gut besucht. Zusätzlich ist es jeden Tag zwischen 11 und 12 Uhr bei uns jedenfalls sehr voll."

Regel Nr. 3: Die besten Tage zum Einkaufen

"Dienstag bis Donnerstag ist es eigentlich immer relativ leer also gerne dann einkaufen!"

Keine Windeln wegen Hamsterkäufen: Mutter in Tränen aufgelöst

Generell gilt auch jetzt noch: Es muss nicht gehamstert werden. Aufgrund der Ansteckungsgefahr wird jedoch empfohlen, nur noch so selten wie möglich einkaufen zu gehen – zum Beispiel ein- bis zweimal pro Woche. 

Vielen Dank für die Tipps!

verwendete Quelle: Interview

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.