Coronavirus-Tipps: New Yorker Gesundheitsbehörde gibt Sex-Ratschläge

In einem Aufklärungspapier gibt die New Yorker Gesundheitsbehörde Empfehlungen für sicheren Sex in Zeiten des Coronavirus. Das sorgt für Erheiterung in den sozialen Netzwerken.

"Ich will in der Stadt aufwachen, die niemals schläft"

Der Wunsch von Frank Sinatra ist dieser Tage zu einer Utopie geworden. New York City steht still. Der Times Square und der Broadway sind fast leer. Nachdem die Stadt ihre Bürger vor wenigen Tagen aufforderte, zu Hause zu bleiben, ist das Leben in der Millionen-Metropole zum Erliegen gekommen, wie eine Reportage der "New York Times" zeigt.

Wie ein Wunder: Baby lebendig aus Schlammlawine geborgen

Das Coronavirus hat New York ins Bett gebracht. "Social Distancing" lautet auch hier die Devise, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen. Seit Sonntag haben deshalb nur Geschäfte geöffnet, die als unverzichtbar gelten: Apotheken, Supermärkte und Banken. Die größte Stadt der USA wehrt sich gegen die Ausbreitung des Virus. Und zwar mit allen Mitteln: Am vergangenen Samstag veröffentlichte New Yorks "Department of Health" sogar eine Anleitung, in der alle wichtigen Fragen rund um Sex in Zusammenhang mit dem Coronavirus beantwortet werden.

Coronavirus-Tipps: New Yorker Gesundheitsbehörde wird zum Sex-Ratgeber

"Sex and Coronavirus Disease 2019" heißt der Guide. Darin klärt die Gesundheitsbehörde der Stadt in übergeordneten Punkten auf, was man genau beim Sex beachten sollte, damit man sich nicht mit dem Virus ansteckt.

Punkt 1: Wie sich Covid-19 verbreitet

Da es sich um eine Tröpfcheninfektion handelt, wird das Virus über Körperflüssigkeiten wie Speichel oder Schleim übertragen. Man konnte es bereits in den Fäkalien von infizierten Personen nachweisen, aber noch nicht in Sperma oder Vaginalflüssigkeit.

Punkt 2: Mit wem man Sex haben sollte

Das "Department of Health" rät dazu, mit "Menschen in seiner Nähe" Sex zu haben. Der sicherste Sexpartner sei man aber immer noch selbst. Mit anderen Worten: Masturbation ist sicherer als Geschlechtsverkehr – vorausgesetzt man wäscht seine Hände (und sein Sexspielzeug) vorher mit Wasser und Seife. An zweiter Stelle komme aber schon die Person, mit der man zusammenlebt. Ansonsten rät die Stadt davon ab, engeren Kontakt (auch Sex) mit Menschen außerhalb seines Haushalts zu haben.

Punkt 3: Vorsichtsmaßnahmen beim Sex

Durchs Küssen wird das Virus sehr einfach übertragen, deshalb sollte man nur mit Menschen aus seinem engsten Umfeld herumknutschen. Nach wie vor seien Kondome ein sicherer Schutz vor Covid-19. Darüber hinaus sollte man vor und nach dem Geschlechtsverkehr alles mit Wasser und Seife reinigen. Außerdem warnt die Gesundheitsbehörde der Stadt eindringlich vor Rimjobs (Lecken des Anus), da auch Fäkalien das Virus übertragen können.

Punkt 4: Wann man besser auf Sex verzichten sollte

Wenn sich der Partner nicht gut fühlt oder typische Symptome des Coronavirus hat, dann sollte auf Küssen und Sex verzichtet werden – vor allem wenn der Partner oder man selbst eine Vorerkrankung hat, die zu einem schweren Krankheitsverlauf von Covid-19 führen könnte.

Netz macht sich über Tipps lustig

Im Netz sorgen die Tipps für Erheiterung. Viele finden die Vorschläge bizarr – insbesondere Punkt zwei: "Die Stadt möchte also, dass wir masturbieren, damit wir unsere Pflicht als Bürger erfüllen", schreibt eine Userin amüsiert. Aber auch die Warnung vor Rimjobs finden einige Nutzer mehr als skurril. "Ich krieg mich vor Lachen nicht mehr ein", schreibt eine Frau.

In seinem Aufklärungspapier weist die Gesundheitsbehörde auch noch einmal darauf hin, dass die Empfehlungen sich jederzeit ändern könnten. Vielleicht werden es also nicht die letzten Sex-Tipps in der Coronakrise sein.

Quellen: "New York Times" / "New York Post" / New York State Department of Health

Dieser Artikel ist ursprünglich auf stern.de erschienen.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.