VG-Wort Pixel

Oxa Nichtbinarität: "In mir wohnen zwei Seelen"

Oxa ist auf der Bühne von "Moulin Rouge! Das Musical" zu sehen
Oxa ist auf der Bühne von "Moulin Rouge! Das Musical" zu sehen.
© Mehr-BB Entertainment
In unserer Rubrik "Starke Frauen" stellen wir Frauen vor, die Großes für die Gesellschaft leisten. In diesem Monat stellen wir hingegen einen starken Menschen ins Rampenlicht: Oxa ist Sänger:in, Musical-Darsteller:in und nicht-binär. Für die Menschen da draußen hat Oxa eine simple und starke Message: Sei, wer du bist.

Mit 32 Jahren hat Sänger:in, Tänzer:in und Musical-Darsteller:in Oxa bereits eine sehr erfolgreiche Karriere im Showbusiness aufbauen können. Aufgewachsen in einem kleinen Städtchen in der Nähe der brasilianischen Stadt São Paulo, sorgte der Sieg in einer Wettkampf-Show dafür, dass Oxa als Backgrounddancer:in mit Pop-Ikone Jennifer Lopez auf der Bühne in Las Vegas stehen durfte. "Das war für mich die erste große – und großartige – Produktion meines Lebens", erinnert sich Oxa im Interview. Es sei bis dato Oxas Traum gewesen, mit einer "Hollywood-Diva" zusammenarbeiten zu können, wie they es umschreibt (Oxa nutzt die Pronomen "they/them", die im Englischen von nicht-binären Personen verwendet werden. Im Deutschen gibt es noch kein etabliertes Gegenstück, weswegen wir die englischen Pronomen verwenden). Mit 21 Jahren hatte sich der Traum von der Zusammenarbeit mit einer "Diva" erfüllt. "Es war eines meiner Highlights im Leben, als Mensch und auch als Künstler:in." 

"In mir wohnen zwei Seelen"

Damals nutzte Oxa noch den Geburtsnamen, Clayton Sia. Doch mit dem Krebstod der eigenen Schwester habe sich etwas in them verändert. "Ich habe etwas in meinem Herzen gespürt, als sei etwas in meinem Inneren nicht wirklich wahr", erinnert they sich zurück. Zu dieser Zeit hatte Oxa den zweiten Job in Deutschland ergattern können und stand auf der Bühne für das Musical "Kinky Boots". Das Stück habe Oxa sehr viel über die queere Welt gezeigt und them erkennen lassen, dass Oxa sich nicht auf ein Geschlecht beschränken konnte. "Ich merkte, dass ich nicht wirklich ein Mann bin oder eine Frau, sondern mich wie beides fühle." 

Oxa ist nicht-binär, lässt sich also nicht auf eines der beiden binären Geschlechter reduzieren. Diese Erkenntnis habe they schon immer in sich getragen. "Ich denke, dass in meinem Körper zwei Seelen wohnen, und jeden Tag schaue ich, in welche Richtung ich gehe." Oxa, they bis dato diesen Namen nur für die Bühne verwendete, entschloss sich ihn ganz für sich anzunehmen. "Meine Mutter hat mir den Namen Clayton Sia gegeben, aber ich musste einen Namen für mich finden, der sich besser anfühlt."

Das "O" stehe hierbei für die männliche Energie in der Natur, das "A" für die weibliche. "Und das 'X' in der Mitte ist mein Körper, beziehungsweise meine Seele", erklärt Oxa. "Es meint die Gleichzeitigkeit der verschiedenen Seiten. Und ich dachte mir: Genau das repräsentiert mich."

"Ich stehe für Menschen, Liebe, Akzeptanz und Respekt."

Oxa zeigt sich offen, was die eigene Geschlechtsidentität angeht. In einem Interview mit "Schwulissimo" sagte Oxa einmal, dass Repräsentation eine Message sei und dass Oxas laute: "Sei, wer du bist." Die Leute würden auf Social Media ungefiltert sehen können, wer they ist. "Ich zeige mein persönliches Leben auf Instagram, die Leute sehen, dass ich eine LGBTQIA+-Person bin. Ich muss nicht täglich erklären, wer ich bin, aber die nicht-binäre Community ist noch jung. Pronomen wie 'they/them' oder 'er:sie' sind für viele noch ganz neu und machen manche Menschen nervös, dabei bringt es alle zusammen." 

Die LBGTQIA+-Community sei dafür da, eine bessere Welt zu schaffen, so Oxa im Gespräch. Und they will den eigenen Teil dazu beitragen. "Ich habe einen Grund, auf dieser Erde zu sein. Und ich kämpfe für mich und meinen Traum. Es ist mir wichtig, dass die Leute Inspiration durch mein Leben bekommen." Doch auch wenn Oxa eine queere Person ist, stehe they für mehr als das, betont der:die Musical-Darsteller:in: "Ich stehe für die Menschen, für die Liebe, für die Akzeptanz, für den Respekt. Wenn wir das alle täten, wäre die Welt ein besserer Ort, dann hätten wir eine bessere Gesellschaft."

Mit der Message: "Sei, wer du bist", meine Oxa nicht nur queere Personen. "Ich sage damit nicht: 'Sei lesbisch oder sei nicht-binär.' Sondern sei, wie du bist, als Mensch. Sei ehrlich. Sag, was du möchtest. Sag es respektvoll. Sei freundlich. Frag dich nicht in jeder Situation, ob du das und das jetzt sagen darfst oder sollst." Wichtig sei, dass jede:r damit im Kleinen anfange. Denn zunächst müsse man sich selbst gegenüber ehrlich sein – "dann wird alles andere kommen".

"Jungen und Mädchen sollen sich repräsentiert fühlen"

Oxa wird auf der Bühne von "Moulin Rouge! Das Musical" zu sehen sein
Oxa wird auf der Bühne von "Moulin Rouge! Das Musical" zu sehen sein.
© Matthew Murphy

Ab dem 6. November steht Oxa erneut auf der Bühne. Dieses Mal schlüpft they in die Rolle von Baby Doll in der Musical-Variante von "Moulin Rouge". Ein Zitat, was gerne im Kontext des Films und nun auch des Musicals verwendet wird, lautet: "Egal, wie sündhaft eure Lust, egal wie lustvoll eure Sünde, hier seid ihr willkommen." Ein Zitat, das nach Oxas Meinung die Atmosphäre des Musicals (und Etablissements) perfekt zusammenfasst: "Wenn sie die Tür zum Musical durchschreiten, können die Leute für diese drei Stunden sie selbst sein. Sie können mit uns die Leidenschaft, Freiheit und Schönheit feiern."

Oxas Rolle Baby Doll ist eine Drag Queen, die im ersten Act eher eine "Sie" spiele, im zweiten eher einen "Er", wie Oxa es beschreibt. "Dieser Charakter, diese Rolle der Baby Doll, ist so wichtig, weil sich Jungs und Mädchen, die im Publikum sitzen und Baby Doll sehen, repräsentiert und inspiriert fühlen sollen. Sie sollen Baby Doll sehen und denken: 'Okay, das kann ich auch so machen.' Nicht nur auf der Bühne, sondern auch fern davon: Einfach die Person sein, die sie sind."

Verwendete Quellen: Interview, schwulissimo.de, staatstheater-nuernberg.de, moulin-rouge-musical.de

Brigitte

Mehr zum Thema