Das dunkle Geschäft mit Eizellenspenden: Wer hilft Raluca?

Eine junge Rumänin wurde Opfer des globalen Geschäftes mit weiblichen Eizellen. Nun braucht sie Hilfe.

Hier lebt Raluca mit ihrer Familie

Vor zweieinhalb Jahren hat BRIGITTE über das Schicksal von zwei jungen Frauen in Rumänien berichtet, die sich aus Armut dazu überreden ließen, Eizellen zu spenden. Während die Klinik "Global Art Bukarest" ihre Eizellen für viel Geld an Kinderwunschpaare in Westeuropa, Israel und den USA verkaufte, wurden die beiden jungen Frauen danach mit den schweren gesundheitliche Komplikationen allein gelassen (Lesen Sie die ganze Geschichte hier).

Im Herbst 2007 hat BRIGITTE-Autorin Eva Schindele Alina und Raluca noch einmal in Rumänien besucht. Besonders Raluca Tatu geht es heute schlechter denn je: Die 26-Jährige lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einer Baracke, die bald abgerissen werden soll. Die Familie ist von Obdachlosigkeit bedroht und muss von den 140 Euro im Monat leben, die Raluca als Putzfrau in einer Süßwarenfabrik verdient. Ihr ganzer Stolz ist die achtjährige Andrea. Sie geht in die dritte Klasse und hat exzellente Zeugnisse.

Raluca mit der BRIGITTE-Autorin Eva Schindele

Ihr Mann, Nicu Tatu, hat Knieprobleme. Er würde gern eine Umschulung zum Gabelstaplerfahrer machen, um wieder Arbeit zu finden, aber dazu fehlt das Geld. Raluca selbst leidet seit den Eizellspenden unter heftigen Unterleibsschmerzen und starken Blutungen. Schon mehrmals wurde sie als Notfall ins staatliche Krankenhaus eingeliefert - doch wer dort kein Schmiergeld bezahlen kann, wird medizinisch nur notdürftig betreut.

Seit der Wiederbegegnung mit Raluca Tatu sucht BRIGITTE-Autorin Eva Schindele nach Unterstützungsmöglichkeiten für die junge Frau und ihre Familie. Inzwischen kümmert sich der kleine Verein "Yana", der bedürftigen Familien in Rumänien ein Essensprogramm und Hilfe zur Selbsthilfe anbietet, um Raluca Tatu. Der christlich orientierte Verein finanziert sich aus Spendenmitteln, die medizinische Behandlung für Raluca und die Umschulung für Nicu Tatu aber kann er nicht bezahlen.

BRIGITTE-Leserinnen können gezielt für Raluca Tatu spenden: auf das Konto von "Lichtquelle e.V.", einem gemeinnützigen Verein, der sich vor allem um Flüchtlingsfrauen kümmert.

Kreissparkasse Altenkirchen (BLZ 5735 1030) Kontonummer: 5006564 Stichwort Raluca

Der Verein kann auch Spendenquittungen ausstellen.

Kontakt Lichtquelle e.V. Hochstr. 11 57537 Brunken Tel.: 02742/71587 lichtquelle_ev@web.de

Text: Irene Stratenwerth Fotos: Eva Schindele

Wer hier schreibt:

Irene Stratenwerth
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.