Auszeit wegen psychischer Probleme - und ihr Chef reagiert genial!

Madalyn Parker meldet sich wegen psychischer Probleme krank. Ihr Chef lobt sie dafür öffentlich und löst damit eine Debatte im Netz aus.

Madalyn Parker, Ingenieurin und Web-Entwicklerin, kennt ihrer Körper gut. Sie spürt, wann es genug ist und sie sich der eigenen Gesundheit zuliebe eine Pause gönnen muss. Also schreibt sie eine Mail an ihren Chef und die Kollegen, um ihnen mitzuteilen, dass sie sich eine zweitägige Auszeit nehmen wird.

In der Mail mit dem Betreff "Where's Madalyn?" (Wo ist Madalyn?) schreibt sie: "Liebes Team, ich nehme mir heute und morgen frei, um mich auf meine psychische Gesundheit zu konzentrieren. Hoffentlich bin ich nächste Woche erholt zurück, um mich wieder mit 100 Prozent der Arbeit zu widmen."

Lob vom Chef für Krankheitstage

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Madalyn aus diesem Grund für kurze Zeit abmeldet. Doch mit der Antwort ihres Chefs hat sie nicht gerechnet. Er bedankt sich für ihre Ehrlichkeit und schreibt:

Hey Madalyn, Ich wollte dir persönlich dafür danken, dass du solche E-Mails schreibst. Jedes Mal, wenn du das machst, erinnert es mich daran, wie wichtig Auszeiten für die psychische Gesundheit sind - ich verstehe nicht, wieso das noch immer nicht Standard in jeder Firma und in jedem Unternehmen ist. Du bist für uns alle ein Vorbild, und du trägst maßgeblich dazu bei, ein Stigma zu brechen. 

Hitzige Debatte im Netz aus

Diesen Mail-Verlauf veröffentlichte Madalyn auf Twitter und löste damit eine Debatte aus. Viele sind von dem offenen Austausch zwischen Arbeitnehmer und Chef begeistert und erhoffen sich selbst mehr Verständnis für eigene Probleme.

Bewegende Worte des Chefs

Auch Madalyns Chef meldete sich unter ihrem Tweet zu Wort. Er schrieb, dass ihn die Diskussion im Netz sehr bewegt habe, und dass er nicht verstehen könne, wie wenig immer noch über psychische Gesundheit gesprochen wird:

Es ist 2017. Wir sind eine Wissensgesellschaft. Unsere Jobs verlangen von uns höchste mentale Performance. Wenn sich Leistungssportler verletzen, setzen sie sich auf die Bank und erholen sich. Lasst uns die Idee verwerfen, dass es sich mit unserem Gehirn anders verhält.

Übrigens: In den USA gibt es den 'Mental Health Day'. Hier dürfen sich Arbeitnehmer ein oder zwei Krankheitstage nehmen, um dem Arbeitsstress zu entkommen. In Deutschland gibt es so einen Tag nicht. 

Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.