Dürfen wir vorstellen? Mélanie, die erste Wetterfee mit Down-Syndrom

Mélanie Ségard hatte einen großen Wunsch: einmal Wetterfee sein. Der TV-Sender "France 2"  ließ sich nicht lange bitten.

Diese Frau kämpft für ihre Träume

Mélanie Ségard (21) hat Trisomie 21 und weiß genau, was sie will: das Wetter moderieren. Von ihrem Wunsch berichtete die Französin in einem selbst gedrehten Clip auf Facebook und forderte ihre Leser auf, unter ihrem Hashtag #melaniepeutlefaire ("Mélanie kann es schaffen") ein Like abzugeben.

Innerhalb einer Woche sammelte sie mehr als 200.000 Fans ein - und bekam auch ein Like des Senders "France 2".

Mélanie präsentierte das Wetter zur besten Sendezeit

Der TV-Sender erfüllte ihr den Traum und lud sie ein, zur besten Sendezeit in den Hauptnachrichten das Wochenendwetter zu präsentieren. Da Mélanie Ségard weder lesen noch schreiben kann, lernte sie ihren Text auswendig - und machte ihre Sache großartig.

Nur die Blicke der anderen machen ihr zu schaffen

Da sie nun eine kleine Berühmtheit in Frankreich ist, wurde sie auch zu einer Talk Show eingeladen. Dort sprach sie darüber, wie es ist, mit Handicap zu leben. Nicht das Down-Syndrom setze ihr zu, sondern der Blick der anderen auf Menschen wie sie. Auf der Straße werde sie oft von oben bis unten gemustert. "Das ärgert mich und kommt viel zu häufig vor", sagte sie.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Mélanie Ségard
Dürfen wir vorstellen? Mélanie, die erste Wetterfee mit Down-Syndrom

Mélanie Ségard hatte einen großen Wunsch: einmal Wetterfee sein. Der TV-Sender "France 2" ließ sich nicht lange bitten.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden