Diese Menschen teilen ein gruseliges Geheimnis

Schau dir diese Gesichter an und überleg einmal kurz: Kannst du erkennen, was alle diese Personen gemeinsam haben? Die gruselige Auflösung: Sie sind alle nicht echt!

Wir schauen ihnen in die Augen und denken uns: Joa, diese Frau könnte ich auf dem Heimweg in der U-Bahn treffen, dieser Mann könnte beim Bäcker in der Schlange stehen und dieses kleine Mädchen habe ich vielleicht schon beim Spielen beobachtet. Aber nein: Diese Menschen sind allesamt nicht echt!

Kein Scherz: Alle diese Fotos, die du hier siehst, kommen aus dem Computer. Es gibt keine Vorlage – diese Gesichter hat sich allesamt eine Maschine "ausgedacht".

Gefunden haben wir die Fotos auf einer Website namens "This Person Does Not Exist" ("Diesen Menschen gibt es nicht"), auf der auf Knopfdruck ein menschliches Gesicht aus dem Computer erscheint.

Wie geht das?

Dass Computer die Gesichter von Toten rekonstruieren oder ein Fahndungsbild erstellen können, haben wir ja schonmal gehört. Aber absolut neue Gesichter erstellen– wie soll das denn gehen?

Ohne allzu technisch werden zu wollen: Die Bilder entstehen durch künstliche Intelligenz. Ein neuartiges Programm hat tausende echte Menschen-Gesichter analysiert, Gemeinsamkeiten herausgefunden und dann Pixel für Pixel zu neuen Gesichtern zusammengesetzt. Die Maschine erstellt Frauen- und Männergesichter, Kinder und alte Menschen, Gesichter mit unterschiedlichen Haut- und Haarfarben.

Der irre Trick: Wenn ein künstliches Gesicht erstellt wurde, "zeigt" der Computer das Ergebnis einem zweiten Rechner, der darauf spezialisiert ist, echte Gesichter zu erkennen. Erst wenn dieser zweite Computer überlistet ist, gilt das "Foto" als echt genug.

Dass die Gesichter komplett gefälscht sind, ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Wer allerdings auf die (auch konstruierten) Hintergründe und Details (Sonnenbrillen, Schmuck, Zähne) achtet, kann manche Fälschungen entlarven.

Wofür soll das gut sein?

Künstliche Gesichter aus dem Computer, das klingt erstmal nach einer technischen Spielerei. Und natürlich soll mit solchen Aktionen auch erstmal die Technik getestet und weiterentwickelt werden.

Allerdings kommen die Computer-Gesichter bereits zum Einsatz: Erst kürzlich wurde die Bilddatenbank "Generated Photos" veröffentlicht, in der 100.000 Fake-Gesichter zu finden sind, die wir uns alle einfach herunterladen dürfen. Vor allem im Bereich der Werbefotografie dürfte das Gratis-Gesicht aus dem Computer einen großen Umbruch bringen.

Ist das denn nicht gefährlich?

Wenn das freundlich lächelnde Gesicht in einer Werbeanzeige nicht echt ist, können wir vielleicht noch damit leben – aber bergen derlei konstruierte Fotos nicht auch Gefahren? Natürlich! Computeranimierte Fotos sind eine Horror-Vorstellung, wenn es zum Beispiel um Fake-Identitäten geht, schließlich kann sich hier niemand auf den Fotos wiedererkennen, wenn es diese Menschen gar nicht wirklich gibt. Bislang sind noch keine Betrugsfälle mit diesem Hintergrund bekannt, aber die Aufklärung ist hier gerade besonders schwierig.

Hättest du all diese Menschen als Computer-Fantasien entlarvt? Schau dir jetzt die Bilder an und urteile selbst! Gruselig, oder?

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.