Tragödie bei Disney: Zweijähriger von Alligator getötet

Bis zuletzt bangten die Einsatzkräfte bei ihrer Suche nach dem Kind - nun wurde der Leichnam geborgen.

Eltern-Alptraum wurde wahr

Ein Unfall, der so unvorhersehbar wie grauenvoll ist: Dienstagabend wurde ein Zweijähriger in Florida direkt am Hotel, wo er mit seiner Familie wohnte, von einem Aligator gepackt und ins Wasser gezogen. Über 50 Menschen beteiligten sich an der sofort organisierten Rettungsaktion und durchsuchten das Gewässer. Nun herrscht traurige Gewissheit: Der Leichnam des ertrunkenen Kindes wurde geborgen.

Besonders tragisch: Das Unglück passierte in einem eigentlich sehr geschützten Bereich: Im Disney-Erholungsgebiet "Seven Seas Lagoon", wo als Ergänzung zu den Vergnügungsparks um einen künstlich angelegten See Hotels, Geschäfte und Restaurants stehen. Ein lauter, belebter Bereich, der für Wildtiere eher abschreckend ist.

In Florida muss das allerdings nichts heißen - jedes größere Gewässer dort ist früher oder später ein Anlaufpunkt für die heimischen Aligatoren. Übergriffe auf Menschen sind aber eher selten, die Behörden sind noch im Unklaren darüber, warum dieses Tier das Kind plötzlich angriff. Hunger kann keine Ursache gewesen sein, denn der Körper des Jungen war unversehrt - der amtliche Befund wird wohl "Tod durch Ertrinken" lauten.

Eine Katastrophe, die nicht verhindert werden konnte

So eine Attacke ist in dieser Form einmalig, weswegen man weder den Disney-Hotelbetreibern noch den Eltern Nachlässigkeit vorwerfen kann. Das Kind war laut Augenzeugen nur einen halben Meter weit mit den Füßen ins flache Wasser gestapft, als es von dem Raubtier gepackt wurde. Der Vater versuchte noch seinen Sohn zu retten - vergeblich.

Schätzungen zufolge leben mindestens eine Million wilde Aligatoren in Florida - tödliche Angriffe auf Menschen gab es in den letzten 40 Jahren aber lediglich 23 mal. Nach diesem Unglück wurden noch fünf andere Aligatoren aus dem künstlichen See geborgen und eingeschläfert. Sämtliche Gewässer und Strände der Disney Hotels und Parkanlagen bleiben bis auf weiteres abgesperrt, bis der Fall vollständig abgeschlossen ist.

heh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Neuer Inhalt