Organspendeausweis zum Ausdrucken

Organspenden können Leben retten. Helfen auch Sie mit. Hier können Sie einen Organspendeausweis zum Ausdrucken herunterladen.

Insgesamt stehen in Deutschland etwa 12.000 Patienten auf der Warteliste für Organtransplantationen, nur ein Viertel bekommt das lebensrettende Organ: Es gibt zu wenig Spender. Ab 1. November 2012 gilt die sogenannte Entscheidungslösung. Danach bekommt jede Person ab 16 Jahren einen Brief von seiner Krankenkasse und muss sich entscheiden, ob sie bereit ist, Organe zu spenden.

Wenn Sie sich schon entschieden haben, können Sie hier einen Organspendeausweis herunterladen und ausdrucken.

Hier können Sie den Organspendeausweis als PDF herunterladen und ausdrucken

Organspendeausweis - was Sie wissen sollten

Wer im Besitz eines Organspendeausweises ist, kann sich generell für eine Organ- und Gewebespende aussprechen. Möglich ist aber auch, die Spende auf bestimmte Organe oder Gewebe zu beschränken oder einzelne Organe auszuschließen. Unter dem Begriff Gewebe werden z.B. Haut, Hornhaut und Knochen zusammengefasst. Mit Gewebespenden kann die Lebensqualität von Kranken deutlich verbessert werden (z.B. wenn fast erblindete Menschen nach einer Hornhaut-Transplantation wieder besser sehen können). Gewebespenden werden aber auch in der Schönheitschirurgie benutzt, zum Beispiel, um Lippen aufzupolstern. Solche Verwendungen können mit einem entsprechenden Vermerk im Organspendeausweis ausgeschlossen werden.

Mit Hilfe des Organspendeausweises kann man einer Organ- und Gewebespende auch generell widersprechen. Außerdem kann man eine Person benennen, die im Todesfall benachrichtigt werden soll.

Mit dem Organspendeausweis muss niemand fürchten, sich endgültig festzulegen. Wer die eigene Einstellung zur Organ- und Gewebespende ändert, muss lediglich die alte Erklärung vernichten. Auf einem neuen Ausweis kann man die geänderte Einstellung festhalten.

Das Ausfüllen dieser Erklärung ist völlig unbürokratisch und mühelos. Es ist auch möglich, die Erklärung auf einem Bogen Papier formlos festzuhalten. Eine testamentarische Erklärung ist jedoch nutzlos, da ein Testament zu einem Zeitpunkt eröffnet wird, an dem es für eine Organentnahme zu spät ist.

Füllen Sie den Organspendeausweis leserlich aus und legen Sie ihn am besten zu Ihren Personalpapieren.

Weitere Infos unter www.organspende-info.de oder dem Infotelefon Organspende der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: 0800-9040400

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.