Frau bekommt ihr Baby im Wald - und verblutet!

Schrecklicher Fund in einem Wald bei Dresden: Ein Spaziergänger hat hier eine blutige Frauenleiche gefunden - bei ihr lag ein lebendes Neugeborenes!

Sofort wurde die Polizei verständigt. Die Beamten eilten zu dem Fundort im Weinböhlaer Wald bei Dresden. Vor Ort die schreckliche Gewissheit: Für die 38-Jährige kommt jede Hilfe zu spät.

Offenbar war die Frau hochschwanger in den Wald gefahren, um hier ohne fremde Hilfe ihr Baby zur Welt zu bringen. Ob sie das geplant hatte oder die Wehen überraschend eingesetzt hatten, ist noch unklar, wie die "Bild" berichtet.

Klar ist: Die Geburt wurde zum Drama - es kam zu Komplikationen und die junge Mutter verblutete. Sie starb kurz nachdem ihr kleiner Junge das Licht der Welt erblickt hat.

Der Ehemann hatte die Dresdenerin bereits als vermisst gemeldet. Eine mittlerweile durchgeführte Obduktion hat ergeben, dass es sich bei dem Tod der Frau um einen tragischen Unfall handelt - ein Verbrechen ist ausgeschlossen.

Verhütungs-Fehlschlag: Baby hat bei Geburt Spirale der Mama in der Hand
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.