VG-Wort Pixel

Schwangere findet ihr Babybauch-Foto auf einer Pornoseite wieder


Was für ein Schrecken! Eine 25-jährige Bloggerin aus Sydney, Australien, postete Fotos während ihrer Schwangerschaft auf Facebook - mit ungeahnten Folgen.

Wie unberechenbar und gefährlich das Netz sein kann, führt dieser Fall einer schwangeren Frau aus Australien vor Augen: Meg Ireland hat Bilder von sich und ihrem kugelrunden Bauch auf Facebook gepostet. Jetzt musste sie erleben, wie 15 ihrer Aufnahmen auf einer Pornoseite gelandet sind, auf der User schwangere Frauen auf ekelhafte Weise begehren. Meg hatte von ihrem Fall erst acht Monate später durch einen Freund erfahren. Als sie sich die Pornoseite anschaute, traute sie ihren Augen nicht: Eine Fülle von gestohlenen Bildern schwangerer Frauen – sogar jener, die einfach nur beim Shoppen sind – werden hier hochgeladen, ausgetauscht und auf widerliche Weise kommentiert.

Meg ist entsetzt und teilt jetzt bewusst noch einmal dieses Bild mit der Welt, um andere Frauen zu warnen: "Ich kenne so viele Menschen, die Schwangerschaftsbilder hochladen und jetzt ringe ich mit der Luft und hoffe bei Gott, dass diese nicht in die Hände von Menschen geraten, die sie nicht haben sollten", schrieb sie auf Facebook. Sie selbst hat ihre Aktivitäten im Netz überdacht und teilt nur noch halb so viele Bilder als früher.

Niemand muss wegen solchen Geschichten aufhören, Bilder auf Facebook hochzuladen - aber es ist immer ratsam im Blick zu behalten, in welchen Händen die Fotos landen können, besonders bei Aufnahmen von Kindern!

Videoempfehlung:

Sarah Lombardi in Schulterfreiem Top
ml

Mehr zum Thema