Spenden für Japan: Das können Sie tun

Die Bilder aus Japan, sie hinterlassen ein Gefühl der Ohnmacht. Wie Sie trotzdem helfen und sich engagieren können: wichtige Spenden-Adressen und Infos.

Spenden-Adressen für Japan

DEUTSCHES ROTES KREUZ (DRK): Die Organisation unterstützt den nationalen japanischen Rotkreuz-Verband, wo u.a. für den ununterbrochenen Einsatz von 600 medizinischen Fachkräften gesorgt wird. Spenden können Sie online unter www.drk.de oder über das Spendenkonto: 41 41 41, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ: 370 205 00, Stichwort: Tsunami 2011. WORLD VISION: Das Internationale Kinderhilfswerk World Vision will so schnell wie möglich Kinderschutzzentren in Japan aufbauen, um den traumatisierten Kindern in Japan zu helfen. Zehntausende Kinder sind nach dem Erdbeben obdachlos geworden, eine noch nicht überschaubare Zahl hat ihre Eltern verloren. In Gemeinderäumen oder Großzelten können Mädchen und Jungen unterkommen und sie werden dort von geschultem Personal medizinisch und psychisch betreut. Sie können sich dort von ihren Verletzungen erholen oder mit Gleichaltrigen spielen, um ihre schrecklichen Erlebnisse zu verarbeiten. Spenden an World Vision überweisen Sie auf folgendes Konto: Konto Nr. 20 20 bei der Volksbank Frankfurt, BLZ 501 900 00, Stichwort "Erdbeben Japan".

CARITAS: Die Hilfsorganisation der katholischen Kirche stellt bereits 50 000 Euro Soforthilfe zur Verfügung. In der Diözese Saitama vor Ort organisieren die Mitarbeiter Freiwillige, die Tsunami-Opfer versorgen. In Tokio werden Pendler, die nach dem Beben nicht mehr aus der Millionen-Stadt nach Hause kommen, in einer Kirche untergebracht und von Gemeindemitgliedern versorgt. Spenden sind direkt online möglich: spende.caritas.de oder über das Spendenkonto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00.

AKTION "DEUTSCHLAND HILFT" ist ein Zusammenschluss mehrerer Hilfsorganisationen, das heißt, hier können Sie zugleich ADRA, World Vision, die Malteser und viele andere unterstützen. Auch bei dem Aktionsbündnis sind erste Hilfsmaßnahmen bereits angelaufen; Notunterkünfte für Obdachlose stehen bereit, die Menschen werden mit warmen Mahlzeiten versorgt, über 400 000 Dollar sind als finanzielle Soforthilfe für Japan vorgesehen. Spenden können Sie auf der Website www.aktion-deutschland-hilft.de oder über das Spendenkonto 10 20 30, Sozialbank, Köln, BLZ 370 205 00 oder die Spendenhotline 0900 55 10 20 30.

Foto: imago
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.