VG-Wort Pixel

Schoko-Schock: Diesen Weihnachtsmann solltest du NICHT essen!

Schoko-Schock: Diesen Weihnachtsmann solltest du NICHT essen!
© Foodwatch
Oh du Fröhliche? Von wegen! Die Organisation Foodwatch hat Weihnachtsnaschereien unter die Lupe genommen - und schon wieder Mineralöl in zwei Nikoläusen gefunden!

Alle Jahre wieder - und manche Hersteller haben es auch im Jahr 2016 noch nicht begriffen: Mineralöl hat in unserem Essen nichts zu suchen!

Die Organisation Foodwatch hat erneut Weihnachts-Süßigkeiten unter die Lupe genommen. Und siehe da: Zwei Nikoläuse waren schon wieder mit dem Stoff belastet, der im Verdacht steht, Krebs zu erregen!

„Krebsverdächtige Mineralöle haben in unserem Essen nichts zu suchen, auch nicht in Schokoladen-Weihnachtsmännern. Die Hersteller dürfen die Gesundheit der Verbraucherinnen und Verbraucher nicht weiter gefährden und müssen die Produkte aus den Regalen räumen“, fordert Johannes Heeg von foodwatch.

Getestet wurden insgesamt 20 Weihnachtssüßwaren, von Schokoladenprodukten bis hin zu Lebkuchen. In zwei Schoko-Weihnachtsmännern wurden neben den krebsverdächtigen aromatischen Mineralöle (MOAH) auch gesättigte Mineralöle (MOSH) nachgewiesen. Betroffen sind der „Gut & Günstig Schokoladen-Weihnachtsmann“ von Edeka sowie der „Friedel Weihnachtsmann Schokolinsen“ von Rübezahl, der auch bei Edeka verkauft wird.

MOSH reichern sich im Körper an und können die Organe schädigen. Erhöhte Werte wurden in insgesamt 15 Produkten gefunden.

Die kompletten Testergebnisse gibt's hier auf der Website von Foodwatch >

fm

Mehr zum Thema