VG-Wort Pixel

Franziska Giffey Rücktritt als Familienministerin

Franziska Giffey möchte trotz Rücktritt weiter Spitzenkandidatin der SPD für das Berliner Abgeordnetenhaus bleiben.
Mehr
Bundesfamilienministerin Giffey ist zurückgetreten. Hintergrund soll die Diskussion um den Doktortitel der SPD-Politikerin sein.

An der Sitzung des Bundeskabinetts am Mittwoch hatte Franziska Giffey noch teilgenommen. Dann wurde bekannt, dass die SPD-Politikerin von ihrem Amt als Bundesfamilienministerin zurücktreten will. Sie habe Bundeskanzlerin Angela Merkel um ihre Entlassung gebeten, teilte Giffey am Mittwoch mit. Hintergrund sei die Diskussion um ihren Doktortitel.

Plagiats-Vorwürfe bei Doktorarbeit

Giffey hatte ihre Doktorarbeit im Jahr 2010 an der Freien Universität Berlin eingereicht. Im Februar 2019 wurde bekannt, dass die Dissertation wegen eines Plagiatsverdachts überprüft wird. Diese Prüfung endete mit einer Rüge, der Doktortitel wurde Giffey aber nicht entzogen. Nach Kritik an diesem Verfahren kündigte die FU eine erneute Prüfung durch ein neues Gremium an. Giffey hatte schon vor Monaten angekündigt ihren Doktortitel nicht mehr tragen zu wollen. Und hatte deutlich gemacht, dass sie an ihrer Spitzenkandidatur für die Berliner Abgeordnetenhauswahl auch beim Entzug des akademischen Titels festhalten will.

Verwendete Quelle: Reuters

heh Brigitte

Mehr zum Thema