Paukenschlag in Berlin: Frauke Petry und Ehemann verlassen die AfD

Paukenschlag in Berlin: Die bisherige AfD-Chefin Frauke Petry hat ihren Austritt aus der Alternative für Deutschland (AfD) angekündigt.

Die bisherige Parteivorsitzende Frauke Petry hat am Dienstag angekündigt, dass sie die AfD verlassen wird. Überraschend kommt der Schritt für Beobachter nicht - in den letzten Wochen hatte sich Petry immer wieder von der Partei entfernt, Sticheleien in der Chefetage machten die Probleme immer deutlicher.

Nun hat Frauke Petry angekündigt, dass sie die Partei verlassen werde. Wann genau der Schritt erfolgt, blieb zunächst offen. Auch ihr Ehemann Markus Pretzell wird die AfD-Landtagsfraktion in NRW verlassen, wie AfD-Fraktionssprecher Michael Schwarzer bekannt gab.

Am Montag bereits hatte Frauke Petry für einen Eklat in der Bundespressekonferenz gesorgt, als sie nach wenigen Minuten erklärte, dass sie der AfD-Fraktion im Bundestag nicht angehören werde und das Podium verließ. Offenbar waren die anderen AfD-Offiziellen über diesen Schritt nicht informiert gewesen.

Die Alternative für Deutschland hatte bei der Bundestagswahl am Sonntag 12,6 Prozent der Stimmen auf sich vereint und zieht damit zum ersten Mal in der Geschichte der Partei in den Bundestag ein.

AfD: Hand mit Vibrator

Lies auch

Skurriles Ding: Die AfD stänkert gegen Vibratoren! 🤔


Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.