VG-Wort Pixel

Mutter erhält gespendete Gebärmutter: Dieses Baby ist ein kleines Wunder

Baylor University Medical Center: Frau mit gespendeter Gebärmutter bekommt Baby
© Rawpixel.com (Symbolbild) / Shutterstock
Eine Frau hat in den USA einer anderen ihre Gebärmutter gespendet, damit diese ein eigenes Kind bekommen kann. Jetzt ist das Baby auf der Welt – eine medizinische Sensation.

Sie kennen einander nicht – doch mit der Gebärmutter der einen brachte eine andere Frau nun ihr Kind zur Welt: Erstmals hat in den USA die Empfängerin einer Uterus-Spende ein Baby bekommen. "Ich glaube, jeder von uns hatte Tränen in den Augen, als das Baby zur Welt kam", berichtet die behandelnde Ärztin des Baylor University Medical Centers in Dallas, Texas. Dort hatten Mediziner der jungen Mutter zuvor auch das Organ transplantiert. Die Patientin und ihr Ehemann wollen anonym bleiben.

Frauen glaubten ihr Leben lang, sie würden niemals Kinder bekommen

Das Krankenhaus ist eines der wenigen, das den schwierigen Eingriff vornimmt. Patientinnen sind Frauen, die ohne Uterus geboren wurden, oder das Organ durch Krankheit verloren – Frauen, die oftmals ihr ganzes Leben in der Annahme verbrachten, niemals Kinder kriegen zu können. Mit dem ersten nach einer solchen Transplantation in den USA geborenen Baby schenken die Ärzte diesen Frauen nun Hoffnung. 

Spenderin ist in diesem Fall eine 36 Jahre alte Krankenschwester. Sie hat bereits zwei Söhne im Alter von vier und sechs Jahren. Gemeinsam mit ihrem Mann traf sie die Entscheidung, keine weiteren Kinder zu bekommen – und dafür einer anderen Frau die Chance zu geben, Mutter zu werden. Ihre Motivation: "Wenn sie dir das Baby in den Arm legen", sagt die 36-Jährige, "dann ändert sich dein Leben für immer."

"Wir machen den ganzen Tag Transplantationen", sagt Dr. Giuliano Testa, Leiter des Transplantationszentrums des Baylor University Medical Centers in Dallas. Aber: "Das hier ist nicht das Gleiche. Ich habe völlig unterschätzt, was diese Art der Transplantation für Frauen bedeutet. Was ich emotional gelernt habe, das kann ich nicht in Worten beschreiben."

Bereits acht erfolgreiche Geburten in Schweden

Weltweit war es nicht die erste Geburt eines Kindes nach einem solchen Eingriff. In Schweden kamen bereits acht Kinder nach Gebärmutter-Transplantationen zur Welt, in einer besonders darauf spezialisierten Klinik in Göteborg. Dass es jetzt auch anderen Ärzten gelang, die schwierige Prozedur erfolgreich zu wiederholen, macht zuversichtlich. 

In Deutschland leben rund 15.000 Frauen, die ohne Gebärmutter geboren wurden oder diese durch Krankheit verloren haben. Das bundesweit erste Zentrum für Gebärmutter-Transplantationen entsteht derzeit am Uni-Klinikum Erlangen:


Mehr zum Thema