VG-Wort Pixel

Wie diese Künstlerin Opfern von Gewalt Mut macht


Viele Frauen werden Opfer häuslicher Gewalt. Oft sind ihre Körper gezeichnet von Narben. Eine Tattoo-Künstlerin macht diese Mahnmale zu etwas Schönem.

Täglich, auf der ganzen Welt, werden Frauen Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt. Meist kennen sie die Täter, es sind ihre Partner, Väter oder Onkel. Allein in Deutschland erfährt ein Viertel aller Frauen zwischen 16 bis 85 Jahren mindestens einmal im Leben häusliche Gewalt, besagt eine repräsentative Studie.

Die Gewalt hinterlässt Spuren in der Seele, oft genug auch auf dem Körper. Viele Frauen leben mit Narben, die sie täglich an den Missbrauch erinnern. Die brasilianische Tattoo-Designerin Flavia Carvalho entschied sich, etwas für diese Frauen zu tun - und startete ihr Projekt "A Pele da Flor" ("Die Haut der Blume").

Seit zwei Jahren kaschiert Flavia die Narben von Opfern häuslicher Gewalt mit ihren Tattoos - gratis. Auch Frauen, die eine Mastektomie hinter sich haben, verziert sie die Brust. Das Design können sie sich selbst aussuchen. So macht sie schmerzhafte Erinnerungen zu etwas Schönem. Zu etwas, das den Frauen Kraft gibt.

"Ich hatte keine Ahnung, dass ich damit so viel Aufsehen erregen würde", sagte die Künstlerin im Gespräch mit der Huffington Post. Es sei eine spontane Idee gewesen. Eine ziemlich gute, finden wir. Seht selbst!

nw

Mehr zum Thema