Säure-Opfer Vanessa (28) wird Mama – der Täter schreibt ihr immer noch Briefe

WDR zeigt Doku "Wenn aus Liebe Hass wird" – darin erzählt Säure-Opfer Vanessa von ihrem Leben nach dem Attentat. Die junge Frau macht Mut – und hat eine frohe Botschaft! 💗

Vanessa führte das Leben einer ganz normalen jungen Frau: Die Hannoveranerin war gelernte Kosmetikerin, jobbte in der Tankstelle ihrer Eltern. Im Februar 2016 ging die damals 26-Jährige frühmorgens mit dem Hund spazieren – als ein Moment ihr Leben für immer veränderte.

Ihr Ex-Freund lauerte ihr auf, spritzte ihr Schwefelsäure ins Gesicht. Vanessas verlor ihr Ohr, ihr linkes Auge. Ihr halbes Gesicht wurde von der hochprozentigen Schwefelsäure weggeätzt.

Gepostet von We Love Vanessa am Samstag, 20. Februar 2016

"Ich wollte sie hässlich machen"

Zwölf Tage lag Vanessa im Koma, bekam Morphium gegen die Schmerzen. Sie wird für immer entstellt bleiben – alles, weil sie mit ihrem Freund Schluss gemacht hatte. Sein Motiv: "Ich wollte sie hässlich machen", zitiert der "WDR" den Täter. 

Genau zwei Jahre ist der grausame Anschlag nun her. Zum Jahrestag strahlt der "WDR" nun eine Doku über das Leben der Hannoveranerin nach dem Anschlag aus. Ein Jahr lang begleitete ein Kamerateam die tapfere junge Frau. 

Schrecklich: Ihr Peiniger lässt sie immer noch nicht in Ruhe. Im Gegenteil. Daniel F. schreibt ihr weiterhin Briefe aus dem Gefängnis. Das tat er von Anfang an – damals ohne jede Spur von Reue, wie "Bild" Vanessa von damals zitiert: "Er schreibt die Briefe nicht in dem Sinn, es tut mir leid, dass ich dir das angetan habe, sondern als ob wir einen Autounfall hatten. Nach dem Motto: 'Wir müssen da jetzt durch.'"

Trotzdem lese sie bis heute jeden einzelnen Brief, erzählt die mittlerweile 28-Jährige. "Ich kann nicht anders." Zwölf Jahre muss ihr Ex-Freund für seine Tat absitzen. 

2018 steht ein freudiges Ereignis an

Vanessa lässt sich derweil nicht unterkriegen. Sie blickt nach vorne. Denn da wartet ein freudiges Ereignis auf die junge Frau: Sie ist schwanger! Mit ihrem Freund, den sie seit Teenager-Tagen kennt, erwartet sie ein Baby. "Bald sind wir zu dritt ❤️ " schreibt sie dazu bei Facebook, neben einem Video des Ultraschalls.

Mehrere Operationen stehen Vanessa noch bevor. Aber zunächst stehe das Baby im Mittelpunkt, sagt sie. Gleichzeitig will Vanessa anderen Mut machen. Ihr Verein "Ausgezeichnet" soll Opfern ähnlicher Anschläge helfen. 

🤗🤰 bald sind wir zu dritt ❤️ nur für meine ganz besonderen Unterstützer von welovevanessa ein Video von der kleinen minivanessa ❤️ ihr seit die besten . Ich wünsche euch ein besinnliches Fest

Gepostet von We Love Vanessa am Dienstag, 19. Dezember 2017

"Daniel hat versucht, mich zu zerstören. Aber er hat sich selbst zerstört", sagt Vanessa. "Und mir hat der Weg, den ich gehen musste, gezeigt, wo meine Stärken liegen."

Wir sind beeindruckt von so viel Power und wünschen alles Gute für die Zukunft – zu dritt! 💜

Der Beitrag aus der Reihe "Menschen hautnah" läuft am Donnerstag, 15. Februar, ab 22.40 Uhr im "WDR Fernsehen".

kia
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück! 

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Säure-Opfer Vanessa M.
Säure-Opfer Vanessa (28) wird Mama: "Der Täter schreibt mir immer noch Briefe!"

WDR zeigt Doku "Wenn aus Liebe Hass wird" – darin erzählt Säure-Opfer Vanessa von ihrem Leben nach dem Attentat. Die junge Frau macht Mut – und hat eine frohe Botschaft! 💗

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden