Ist ein Iron-Maiden-Plakat zu viel brutal für Kinderaugen?

In Berlin kleben Eltern ein Iron-Maiden-Plakat ab - weil es zu brutal für Kinder sein soll. Und genau dafür gibt's jetzt Häme.

So kennen wir die Heavy-Metalband 'Iron Maiden': schwarzes Plakat und ein blutrünstiger Halbtotenkopf. Die Kunstfigur "Eddie" gehört seit den 1980er Jahren zur Band und darf deshalb natürlich nicht fehlen, wenn die Gruppe ihr neues Album bewirbt.

Aber genau das passt Eltern im Berliner Stadtteil Kreuzberg nicht. Sie haben den Totenkopf abgeklebt und eine Begründung dazugeschrieben: "In unmittelbarer Nähe befinden sich mehrere Kindergärten und eine Grundschule. Dieses Plakat hat hier nichts zu suchen!"

Auf Twitter werden die besorgten Eltern allerdings prompt belächelt: "Der Bezirk, wo früher Häuser besetzt und die Polizei bekämpft wurde" oder "Kleinstadt Berlin". Schützenhilfe gab es nur aus Hamburg: Ein Vater aus dem Schanzenviertel, einem Stadtteil mit ähnlicher Kultur wie in Kreuzberg, erzählt, dass sich seine Tochter freiwillig vor dem Plakat die Augen zuhalte. Eine übertriebene Aktion der Generation Helikopter-Eltern oder verständliche Kritik: Was meint ihr?

be
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Neuer Inhalt