Heuschnupfen? Wir haben leider schlechte Nachrichten für dich

Du musst ständig niesen? Dann könnte schon jetzt Heuschnupfen dahinterstecken. Denn dieses Jahr gibt es schlechte Nachrichten für Pollen-Allergiker.

Es kribbelt verräterisch in der Nase. In aktuellen Zeiten denken wir beim Anflug jedes Niesens an eine bevorstehende Grippe oder gar das Corona-Virus. Hat es mich jetzt auch erwischt? Tatsächlich gibt es jetzt noch eine ganz andere, harmlosere, aber nervenaufreibendere Erklärung für Schnupfen: Die Heuschnupfen-Saison hat bereits begonnen.

Heuschnupfen beginnt viel früher

Ist das nicht viel zu früh?, werden sich jetzt viele fragen. Wir uns auch, doch wir bekommen es langsam aber sicher mit dem Klimawandel zu tun. Denn dieser Winter war in Deutschland erschreckend milde, wie der Deutsche Wetterdienst berichtet. Der Januar 2020 soll in Deutschland sogar zu den zehn wärmsten seiner Art seit Beginn der Messungen gehört haben.

Das hat Folgen: Die ersten Pflanzen sprießen bereits wieder aus. Was des Frühlingsliebhabers Freud ist, wird des Allergikers Leid. Denn damit begann auch die Pollenflugsaison in diesem Jahr schon im Januar! Und sie soll laut Wetter-Experten bis Oktober anhalten.

Beim Niesen Nase zugehalten - eine Woche Krankenhaus!

Die Pollensaison kann jedes Jahr – je nach Wetter– leicht schwanken. Dieses Jahr haben Allergiker schlechte Karten. Hinter Erkältungssymptomen kann bereits jetzt Heuschnupfen stecken. Ein simpler Test hierfür wäre die Einnahme gängiger Antihistaminika, diese sollte jedoch nur nach Absprache mit einem Arzt erfolgen. Wenn die Beschwerden daraufhin abklingen, kann eine Allergie der Auslöser gewesen sein.

Hier haben wir die Heuschnupfen-Symptome für dich zusammengefasst

Welche Pollen fliegen bereits?

Der Deutsche Wetterdienst hat bereits einen sogenannten "Pollenflug-Gefahrenindex" auf ihrer Internetseite veröffentlicht. Auf einer Deutschlandkarte kann man die erwartete Pollenkonzentration der gängigsten Pflanzen für die nächsten drei Tage verfolgen. Aktuell fliegen bereits Hasel und Erle. Im Südosten Deutschlands kann sogar bereits der Pollenflug der Esche erwartet werden – allerdings bisher insgesamt im geringen Maße.

Ein schwacher Trost für Allergiker: Denn wer stark von Heuschnupfen betroffen ist, den plagen bereits bei geringem Pollenflug starke Symptome. Wir wünschen gute Besserung!

verwendete Quellen: Mdr, Deutscher Wetterdienst

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.