Horror-Mutter verkauft ihre eigene Tochter (16) für Sex im Internet

Unfassbarer Gerichts-Prozess in Hildesheim (Niedersachsen): Eine Frau hat gestanden, dass sie ihre eigene Tochter (16) als Prostituierte im Internet angeboten hat!

Wie kann eine Mutter ihren eigenen Töchtern so etwas nur antun? In Hildesheim steht die 37-jährige Nicole G. vor Gericht. Der Vorwurf: Sie soll den Missbrauch ihrer Töchter geduldet haben - und ihre 16-Jährige Tochter im Internet als Prostituierte angeboten haben!

Eine Mutter, die ihre Teenager-Tochter für Sex im Internet verscherbelt - das ist unfassbar! Die Staatsanwaltschaft wirft der Horror-Mutter vor, dass sie dabei zugesehen habe, wie ihr damaliger Lebensgefährte ihre andere, damals elfjährige Tochter missbraucht hat.

Ihre Tochter Jaqueline, heute 20, soll Nicole G. online als angeblich volljährige Prostituierte angeboten haben. Sie habe die Treffen mit den Freiern organisiert, der 16-Jährigen Wäsche und Kondome besorgt, die Treffen mit den Männern teilweise sogar fotografiert und gefilmt.

Nun steht die Horror-Mutter vor Gericht! Nicole G. hat die Vorwürfe gestanden, berichtet Spiegel Online und beruft sich auf einen Gerichts-Sprecher. Der Prozess findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, Anfang Februar soll das Urteil gesprochen werden.

fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.