Kann ich etwas gegen Hunger tun, indem ich weniger Lebensmittel wegwerfe?

Obwohl weltweit genug Nahrung produziert wird, leiden etwa 800 Millionen Menschen unter Hunger. Wer helfen will, kann direkt zu Hause damit anfangen. Wir zeigen, wie.

Etwa 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr verschwendet – und landen einfach im Müll. Die Welthungerhilfe berichtet, dass wir in Deutschland etwa 10 Millionen Tonnen Lebensmittelmüll vermeiden könnten, wenn wir alle ein paar einfache Regeln beachten würden.

So könnte jeder von uns gleichzeitig aktiv etwas gegen den Hunger in der Welt tun. Denn: Wir als Konsumenten verursachen den meisten Lebensmittelmüll! Pro Kopf landen jedes Jahr ganze 82 Kilogramm Nahrungsmittel in der Tonne.

So musst du keine Lebensmittel mehr wegwerfen

Lies auch

Ich will kein Essen mehr wegwerfen – wie schaffe ich das?

Was hat Lebensmittelverschwendung mit Hunger zu tun?

Auf den ersten Blick hat das eine mit dem anderen nichts zu tun: Lebensmittelverschwendung ist etwas, das jeder von uns aus seinem Alltag und der eigenen Küche kennt; Hunger hingegen ist etwas, das ganz weit weg von uns stattfindet. Belegende Zahlen gibt es dafür bislang nicht, doch laut Welthungerhilfe gibt es einen Zusammenhang. Denn:

  • Energie, Wasser, Ackerfläche und Arbeitskraft sind verschwendet, wenn damit Lebensmittel produziert werden, die keiner isst. Sie könnten besser genutzt werden, um Essen für Menschen zu produzieren, die Hunger leiden.
  • um den wachsenden Fleischbedarf zu decken, braucht es immer mehr Futtermittel, die irgendwo angebaut werden müssen. Damit steht weniger Land zum Anbau von Nahrungsmitteln zur Verfügung.
  • große ausländische Firmen nehmen den lokalen Kleinbauern das Land weg, um die erhöhte Nachfrage an Lebensmitteln zu decken. Dadurch verlieren die Bauern ihre Einkommens- und Ernährungsquellen.
  • bei der Produktion von überflüssigen Lebensmitteln werden unnötig Treibhausgase produziert, die den Klimawandel vorantreiben. Extreme Wetterphänomene werden immer häufiger. Sie zerstören die Ernte und damit die Lebensgrundlage vieler Menschen.

Was kann ICH gegen Lebensmittelverschwendung tun?

Allein in Deutschland werden jedes Jahr 10 Millionen Tonnen Lebensmittel unnötig produziert und dann weggeworfen. Aber: Weil das Problem fast jeden von uns betrifft, kann auch jeder selbst etwas dagegen tun.

Kann ich etwas gegen Hunger tun, indem ich weniger Lebensmittel wegwerfe?

Lies auch

Die 4 häufigsten Verschwenderfallen in deiner Küche

Die Welthungerhilfe hat deshalb 10 Ideen gegen Lebensmittelverschwendung zusammengestellt, mit denen jeder von uns etwas gegen den Hunger in der Welt tun kann. Die wichtigsten Ideen fassen wir für euch zusammen.

Das kann ICH tun, um weniger Lebensmittel wegzuwerfen:

  1. Mahlzeiten planen – probier’ es mal mit Meal Planning und Meal Prep.
  2. Lebensmittel kaufen, die kurz vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) stehen – sie sind qualitativ noch immer einwandfrei und werden sonst bald aussortiert.
  3. Lebensmittel nicht nur wegschmeißen, weil sie das MHD überschritten haben – verlass dich auf deine Sinne!
  4. Reste aufbrauchen – sei kreativ mit dem, was in der Küche übrig geblieben ist. So entstehen manchmal die leckersten Gerichte.
  5. Übrige Lebensmittel verschenken, statt wegschmeißen – bevor du in den Urlaub fährst, freuen sich Kollegen oder Nachbarn, wenn du sie fragst, ob sie etwas davon gebrauchen können. Bei Foodsharing.de kannst du deine Lebensmittel auch für Fremde zur Verfügung stellen.
  6. Einkochen und einfrieren – wenn du Lebensmittel nicht gleich verbrauchen kannst, mach sie haltbar.

Videoempfehlung:

Mutter am Krankenbett ihres Kindes

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.