Weil sie nicht den "Standards entsprechen" – Instagram zensiert Schuppenflechte-Posts

Unter #getyourskinout klären Betroffene bei Instagram über Schuppenflechte auf. Jetzt wurden ihre Posts zensiert – weil sie nicht den "idealen Körpertyp" abbilden.

Eigentlich sollen Instagram und Facebook ihr Recht auf Zensur ja nutzen, um Hass, Hetze und Diskriminierung aus den Social-Media-Kanälen zu verbannen. Jetzt haben die Plattformen aber – so scheint es  –  selbst mit ihrer Zensur diskriminiert: indem sie Bilder von Menschen mit Hautkrankheiten geblockt haben 😡

Instagram und Facebook blockieren Toleranz-Hashtags

Wie das Portal "Psoriasis-Netz" berichtet, verhinderten die Plattformen in den vergangenen Tagen den Upload zahlreicher Posts mit Hashtags wie #getyourskinout oder #psoriasiscommunity. Diese Hashtags nutzen in der Regel Menschen, die unter Schuppenflechte (Psoriasis) leiden, um über die Krankheit aufzuklären und um in unserer Gesellschaft Berührungsängste, Diskriminierung und Stigmatisierung abzubauen.

 

Schuppenflechte ist eine nicht ansteckende, unheilbare, chronische Hautkrankheit, die unter anderem zu sichtbaren Veränderungen der Haut führt. Weltweit sind rund 125 Millionen Menschen davon betroffen, in Deutschland um die 2 Millionen. 

Bilder seien nicht "mit Richtlinien konform"

Von Instagram erhielten viele User bei dem Versuch, ihre Bilder unter #getyourskinout, folgende Mitteilung:

Ein Beitrag geteilt von Alexa (@naked_skin) am

  

Neuere Posts zu #getyourskinout werden momentan verborgen, weil die Community gemeldet hat, dass der Content teilweise gegen die Instagram-Richtlinien verstößt 

Facebook ließ seinen Usern offenbar automatisch mitteilen, dass die Posts wegen der "Abbildung eines nicht idealen Körper-Typs" blockiert würden, so "Psoriasis-Netz". 

Mittlerweile hat die britische Organisation "Psoriasis Association" eine Petition gestartet, um die Social-Plattformen dazu zu bringen, die blockierten Posts anzuzeigen – von den angepeilten 5.000 Unterschriften sind schon mehr als 2.700 gesammelt. 

Gute 7.000 Posts findet man aktuell noch bei Instagram unter #getyourskinout. Davon zeigen einige zwar bloß Pflegeprodukte oder Texte, aber viele auch Menschen mit Schuppenflechte – und die haben alle eines gemeinsam: Dass sie sich auf keinen Fall verstecken müssen!! 💛

Nach dem Protest der User hat sich Instagram nun mit folgendem offiziellen Statement zu Wort gemeldet, um die Filter-Aktion zu erklären: „Die Menschen nutzen Instagram, um sich miteinander zu verbinden und sich über alles auszutauschen, was für sie wichtig ist. Dazu gehören auch Erfahrungen mit Schuppenflechte – auf Instagram können Betroffene Bewusstsein für die Erkrankung schaffen und sich gegenseitig unterstützen.

In diesem Fall wurden einige Hashtags, die sich auf Schuppenflechte beziehen, vorübergehend eingeschränkt, während wir Spam-Inhalte entfernt haben, welche gegen unsere Community Guidelines verstoßen haben. Dies wurde jetzt geklärt und die Community kann alle Hashtags wieder frei für den ursprünglichen Zweck nutzen.“


sus
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.