Hier lohnt sich das Aufhören: Sechs Tage mehr Urlaub für Nichtraucher

Aufhören lohnt sich – zumindest für die Mitarbeiter des Marketing-Unternehmens "Piala". Sechs zusätzliche freie Tage bekommen Nichtraucher dort. 

Ein kurzer Plausch bei Kippe und Käffchen? Kein Problem beim mittelständischen Unternehmen "Piala". Raucher werden dafür hier nicht bestraft – aber Nichtraucher stattdessen belohnt: Wer auf die Zigaretten-Pause verzichtet und das Rauchen aufgibt, erhält mehr Urlaubstage als quarzende Kollegen. Und zwar ganze sechs Tage im Jahr.

Büro im 29. Stock – da kann die Raucherpause dauern

Das japanische Marketingunternehmen hat seine Räume im 29. Stock eines Bürogebäudes. Raucher bräuchten mindestens zehn Minuten, um ihrem Laster nachzugehen, zitiert die "FAZ" einen Sprecher. Darüber hatte sich ein Mitarbeiter des Mittelständlers beschwert. Im September führte die Firma daraufhin das neue Belohnungssystem ein.

Wer ein ganzes Jahr auf das Rauchen verzichtet, erhält demnach sechs Urlaubstage mehr als seine rauchenden Kollegen. Vier Angestellte hätten seit der Einführung bereits ihr Laster aufgegeben, heißt es in dem Bericht. Insgesamt beschäftigt "Piala" 120 Mitarbeiter. In Japan rauchen den Angaben zufolge 28 Prozent der Männer, bei den Frauen sind es neun Prozent.

Womöglich inspiriert die Aktion auch Unternehmen hierzulande – lohnen würde es sich jedenfalls für so manchen. In Deutschland raucht laut einer 2017 veröffentlichten weltweiten Tabak-Studie jeder vierte Mann sowie jede fünfte Frau. Mit 16,3 Millionen liegt Deutschland unter den Top-Ten der Staaten mit den meisten Rauchern.

kia
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.