VG-Wort Pixel

Ein Blick in den Himmel lohnt sich Es gibt es eine Sonnenfinsternis zu bestaunen – aber nur mit Schutz!

Ein Blick in den Himmel lohnt sich: Es gibt es eine Sonnenfinsternis zu bestaunen – aber nur mit Schutz!
© nacho roca / Adobe Stock
An diesem Dienstag lohnt sich in der Mittagspause ein Blick in den Himmel. Für rund zwei Stunden wird sich die Sonne mitten am Tag verdunkeln – die partielle Sonnenfinsternis. Das Spektakel solltest du allerdings nicht ohne Schutz beobachten.

In ganz Mitteleuropa soll die partielle Sonnenfinsternis am heutigen Dienstagmittag zu sehen sein. Das Spektakel geht zwei Stunden, allerdings spielen die Wolken aktuell noch nicht wirklich mit. Für einen guten Blick müssten sie die Sicht freigeben. Da könnte der Knackpunkt liegen, so der Deutsche Wetterdienst. Denn am Dienstag ist es vielerorts bewölkt – nur im Süden sieht es aktuell nach heiterem Wetter aus.

Partielle Sonnenfinsternis startet in Kiel 

Nach Angaben der Vereinigung der Sternfreunde e.V. startet die Sonnenfinsternis zwischen 11.07 Uhr in Kiel und 11.15 Uhr in Wien. Der Höhepunkt wird zwischen 12.09 Uhr und 12.20 Uhr erwartet. Das Spektakel endet zwischen 13.06 Uhr und 13.26 Uhr. Je nach Standort ist die Finsternis zu etwas anderen Zeiten sichtbar.

Doch Vorsicht! Bitte nicht mit dem bloßen Auge, durch Fensterglas, Ferngläser oder Fotokameras schauen. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) warnt eindringlich davor und rät zu speziellen Sonnenfinsternisbrillen, die der EU-Norm entsprechen. Sie dürfen keine Kratzer oder Löcher haben und sollten möglichst nah am Gesicht anliegen. Ein direkter und ungeschützter Blick könnte in kürzester Zeit die Netzhaut schädigen. Durch die Brillen sollten hingegen nur 0,001 Prozent Sonnenlicht durchkommen. Sonnen-, Schweißer- oder andere Brillen seien nicht geeignet.

Eine Sonnenfinsternis ist ein seltenes Ereignis

Eine Sonnenfinsternis ist ein eher seltenes Ereignis, da mehrere Faktoren zusammenkommen müssen. Die letzte war am 10. Juni 2021 in Mitteleuropa zu sehen. Damals betrug die maximale Bedeckung der Sonne durch den dunklen Neumond rund 20 Prozent. In diesem Jahr werden im Nordosten sogar 30 Prozent erwartet und im Südwesten immerhin um die 20 Prozent, so die Sternfreunde. Bei einer partiellen Sonnenfinsternis verdeckt der Mond nur Teile der Sonne. Es trifft also nur ein Halbschatten auf die Erde.

Eine Sonnenfinsternis kann nur bei Neumond eintreten, wenn der Mond genau zwischen Sonne und Erde steht. Doch nur wenn er auch die scheinbare Sonnenbahn kreuzt, entsteht eine Sonnenfinsternis überhaupt. Die nächste sichtbare Finsternis wird erst am 29. März 2025 stattfinden. Eine totale Sonnenfinsternis wird es hingegen erst wieder am 3. September 2081 geben – so die Berechnungen. Die letzte war im August 1999 und zog Millionen Sonnenfinsternis-Gucker an.

Verwendete Quellen: sternfreunde.de, rnd.de

slr Brigitte

Mehr zum Thema