VG-Wort Pixel

Käse-Rückruf Metallteile in Käse-Produkten von Aldi, Lidl und Edeka

Käse-Rückruf: Käseplatte mit unterschiedlichen Käsesorten
© Vladimir / Adobe Stock
Von dem Verzehr der folgenden sieben Käse-Sorten wird dringend abgeraten. Was ihr tun könnt, wenn ihr diese bereits gekauft habt, verraten wir hier … 

Morgens zum Frühstück, mittags im Auflauf oder zum Abendbrot – Käse ist ein sehr beliebtes Lebensmittel in Deutschland und landet bei vielen teilweise mehrmals am Tag auf dem Teller. Laut Statista wurden hierzulande im Jahr 2021 etwa 25 Kilogramm Käse pro Kopf konsumiert. Aus dem Grund ist der aktuelle Käse-Rückruf von gleich sieben bekannten Marken für viele Menschen von großer Bedeutung.

Grund für den Käse-Rückruf  

Das Unternehmen Lactalis Deutschland GmbH ruft gleich mehrere Produkte auf dem deutschen Markt zurück und teilt auf der offiziellen Internetseite mit, dass sich metallische Fremdkörper in sieben von der Société Fromagère de Riblaire (Frankreich) produzierten Ziegenkäse-Produkten befinden könnten. Vorsorglich warnt der Hersteller vor dem Verzehr. 

Supermärkte und Discounter in ganz Deutschland betroffen

Laut Informationen sind die betroffenen Produkte seit Ende August deutschlandweit im Handel und unter anderem bei Lidl, Edeka, Aldi Süd und Pierre Meyer erhältlich gewesen. Der Verkauf wurde allerdings sofort gestoppt, heißt es. 

Folgende Produkte sind betroffen: 

In sieben von der Société Fromagère de Riblaire (Frankreich) produzierten Ziegenkäseprodukten sollen sich möglicherweise metallische Fremdkörper befinden. Von dem Rückruf betroffen sind die Produkte mit konkreten Mindesthaltbarkeitsdaten:

  • "Milbona Ziegenweichkäse"  MHD: 01.10.2022 bis zum 15.10.2022
  • "Chêne d’Argent Ziegenkäserolle" 01.10.2022 bis zum 15.10.2022
  • "Roi de Trèfle Sainte Maure Ziegenrolle" , verkauft durch Aldi Süd MHD: 22.09.22 bis zum 06.10.22.
  • "Gut & Günstig Französischer Ziegen-Weichkäse" MHD: 15.10.2022
  • "Cabriolait Französischer Weichkäse aus pasteurisierter Ziegenmilch" MHD: 04.10.2022 bis zum 11.10.2022
  • "Président Sainte Maure Weichkäse-Rolle" (deutschlandweit) MHD: 02.10.22 bis zum 19.10.22. 
  • "Président Ziegenkäse 1kg" (deutschlandweit): MHD: 31.10.22

Darum wird dringend von dem Verzehr abgeraten! 

Fremdkörper in Lebensmitteln können nach dem Verzehr zu inneren Verletzungen sowie Verletzungen im Mund- und Rachenraum führen. In diesem Fall oder bei Verdacht auf innere Verletzungen werden Verbraucher gebeten, unverzüglich ihren Arzt zu konsultieren und auf den Verzehr des verunreinigten Produktes hinzuweisen.

Was kannst du nach dem Kauf tun? 

Verbraucher, die eines der betroffenen Produkte gekauft haben, werden gebeten, dieses nicht zu verzehren und das Lebensmittel selbst zu entsorgen oder in das Einkaufsgeschäft zurückzubringen. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Kassenbeleg. Zudem bietet der Hersteller dem Verbraucher an, sich telefonisch bei Fragen an ihre Kundenhotline +49 (0) 6543 503 603 zu wenden. Das Unternehmen bedauert den Vorfall und soll sofortige Maßnahmen ergriffen haben, um sicherzustellen, dass ihre Produktion die strengen Standards hinsichtlich Qualität und Lebensmittelsicherheit weiterhin erfüllt.

Käse-Rückruf: "Roi de Trèfle Saint Maure Ziegenrolle"
© PR

      

Verwendete Quellen: lactalis.de, statista.com

Käse-Rückruf: Gut & Günstig Französischer Ziegen-Weichkäse
© PR
Käse-Rückruf: Cabriolait Französischer Weichkäse aus pasteurisierter Ziegenmilch
© PR
Käse-Rückruf: Président Saint Maure Weichkäse-Rolle
© PR
Käse-Rückruf: Milbona Ziegenweich-Käse
© PR
Käse-Rückruf: Président Ziegenkäse
© PR
Käse-Rückruf: Chêne d’Argent Ziegenkäserolle
© PR
lvt Brigitte

Mehr zum Thema