Gestatten: Das erste Baby mit dem Geschlecht 'unbestimmt'

Kori Doty aus Kanada forderte ein neues, neutrales Geschlecht für ihr Baby Searyl - mit Erfolg. Somit kann Searyl später selbst entscheiden, ob es als Mann oder Frau leben möchte.

Baby Sea and Papa dressed matchy in brown t shirts and jeans. #statementtee #applesfallingfromtrees

Gepostet von Kori Doty am Samstag, 11. Februar 2017


Kori Doty aus Kanada hat ein Baby zur Welt gebracht, doch sieht sich selbst weder als Mann noch als Frau. Kori möchte nicht in eine Geschlechterrolle gesteckt werden und fordert außerdem, dass auch Kinder ihre Sexualität selbst entdecken sollen. "Als ich geboren wurde, sahen die Ärzte auf meine Genitalien und schlussfolgerten daraus, wer ich zu sein habe. Das hat mich zeitlebens verfolgt", sagt Kori gegenüber 'CBC News'.

'Männlich', 'weiblich', 'unbestimmt'

Kori hat für die Entscheidungsfreiheit für ihr eigenes acht Monate altes Baby Searyl gekämpft: zum ersten Mal gibt es in Kanada nun ein Baby mit dem Geschlecht 'unbestimmt'. Zumindest steht auf der Versichertenkarte des Babys ein 'U' für 'undetermined' - also unbestimmtes Geschlecht.


Koris Kind kann damit später selbst über das eigene Geschlecht bestimmen. Nach diesem ersten Erfolg kämpft Kori nun weiter und fordert, dass Geschlechterangaben grundsätzlich aus der Geburtsurkunde gestrichen werden. 


Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.