Nach Sex-Vorwürfen: Jetzt geht Kevin Spacey in Therapie

Oscar-Preisträger Kevin Spacey sucht sich therapeutische Hilfe: Damit reagiert der "House of Cards"-Star auf Vorwürfe wegen sexueller Belästigung. Und auch gegen eine weitere Hollywood-Größe gibt es neue Anschuldigungen.

"Ich bin mehr als schockiert, diese Geschichte zu hören": So reagierte Kevin Spacey noch vor wenigen Tagen auf Vorwürfe, nach denen er einen Kollegen sexuell belästigt haben soll. Nun hat der Schauspieler offenbar ein Einsehen – oder passt seine Reaktion zumindest medienwirksam an: Der 58-Jährige will sich professionelle Hilfe holen.

"Nötige Zeit für Analyse und Behandlung"

"Kevin Spacey nimmt sich die nötige Zeit für eine Analyse und Behandlung", sagte ein Sprecher jetzt gegenüber mehrerer US-Medien. Weitere Informationen dazu seien "zu diesem Zeitpunkt nicht verfügbar". Der Oscar-Preisträger ("American Beauty", "Die üblichen Verdächtigen") hatte zuvor bekanntgegeben, künftig offiziell als homosexueller Mann leben zu wollen. Das verkündete Spacey in einem Tweet.

Schauspieler Anthony Rapp hatte Spacey vorgeworfen, ihn vor mehr als 30 Jahren während einer Party anzüglich bedrängt zu haben. Rapp war damals 14, Spacey 26 Jahre alt. Seit Bekanntwerden der Vorwürfe am Wochenende hatten weitere Männer Spacey der sexuellen Belästigung bezichtigt. 

Auch Vorwürfe gegen Dustin Hoffman

Unterdessen dreht sich das Vorwurfs-Karussell in der Hollywood-Szene weiter: Eine ehemalige Praktikantin von Dustin Hoffman gibt an, der Oscar-Preisträger habe sie als 17-Jährige angegraben und anzügliche Bemerkungen gemacht. Das schreibt Anna Graham Hunter in einem Gastbeitrag für den "Hollywood Reporter".

Die Vorfälle ereigneten sich Hunter zufolge bereits 1985. Damals sei sie Praktikantin am Set von Hoffmans Film "Tod eines Handlungsreisenden" gewesen. Der Schauspieler soll die Minderjährige gebeten haben, ihm eine Fußmassage zu geben, sowie wiederholt mit ihr geflirtet und ihr auch an den Po gegriffen haben.

"Hartgekochtes Ei ... und eine weichgekochte Klitoris"

Auf die Frage, was er gern zum Frühstück esse, soll Hoffman geantwortet haben: "Ich hätte gern ein hartgekochtes Ei ... und eine weichgekochte Klitoris." Das habe sie zum Weinen gebracht, schreibt Hunter. Hoffman äußerte sich dem "Hollywood Reporter" gegenüber bestürzt über die Vorfälle. "Ich habe den größten Respekt vor Frauen", sagte der heute 80-Jährige in einem Statement. Darin entschuldigte sich der Schauspieler dafür, die US-Autorin möglicherweise in eine unangenehme Situation gebracht zu haben. "Das spiegelt nicht wider, wer ich bin."

Begonnen hatte der Skandal um Sex-Vorwürfe in Hollywood mit Berichten über Filmmogul Harvey Weinstein. Der Produzent soll jahrelang seine Machtposition gegenüber Frauen ausgenutzt haben. Im Zuge dessen äußern sich nun immer mehr Männer und Frauen zum Thema sexuelle Belästigung.

Filmemacher Harvey Weinstein und Topmodel Cara Delevigne.

Lies auch

Sex-Skandal in Hollywood: Diese Stars sind seine Opfer
kia
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.