Frau verliert 22 Kinder – und gibt ihren Babywunsch trotzdem nicht auf 💜

So eine tapfere Mama kann man jedem Kind nur wĂĽnschen: Kerry Hutchinson hat innerhalb von 18 Jahren 22 Kinder verloren. Die Hoffnung gibt sie trotzdem nicht auf.

Als 17-Jährige brachte Kerry Hutchinson ihr erstes Kind zur Welt – doch ihre Tochter, die kleine Paige, lebte gerade einmal 12 Stunden. Seit dem wurde die Britin noch 21 weitere Male schwanger – keines ihrer Kinder überlebte so lange wie Paige.

"Sie war wie ein kleines Pünktchen. Sie wog nur 900 Gramm", so die heute 35-Jährige über ihre verstorbene Tochter gegenüber "The Sun". Ihr Kind in den Armen zu halten, auch wenn es nur für einen kurzen Moment war, habe ihr damals schon klargemacht, dass sie unbedingt Mutter werden will – um jeden Preis!

Ein Seitenhieb des Schicksals: Nach der Geburt und dem Tod der kleinen Page stellten Ärzte auch noch Gebärmutterhalskrebs bei der trauernden Hutchinson fest. Sie entfernten einen Teil des Organs und warnten sie, dass bei künftigen Schwangerschaften ein erhöhtes Risiko auf Frühgeburten bestünde – versuchen könne sie es aber trotzdem.

Nicht einmal die Ă„rzte wussten Rat

Das tat Hutchinson, immer wieder. Doch sie erlebte einen traumatischen Verlust nach dem anderen. Insgesamt verlor Hutchinson drei Kinder kurz nach der Geburt, zwei kamen tot zur Welt und 17 Schwangerschaften fĂĽhrten zu einer Fehlgeburt.

Besonders frustrierend: Abgesehen von der teilweise entfernten Gebärmutter ist Hutchinson völlig gesund! Die Ärzte konnten sich nicht erklären, warum es mit dem Kinderwunsch nicht klappte. Auch an ihren jeweiligen Partnern lag es nicht. Ein Mediziner sagte der Patientin sogar, sie habe offenbar einfach Pech! 

Ein neuer Hoffnungsschimmer

Jetzt aber, nachdem ihr Leben 18 Jahre lang vom unerfüllten Kinderwunsch überschattet war, hat die Britin noch einmal neue Hoffnung geschöpft: Eine Operation der Gebärmutter könnte die Chance erhöhen, dass die 35-Jährige lange genug schwanger sein kann, um ein lebensfähiges Baby zur Welt zu bringen.

Aktuell sammelt Hutchinson über Crowdfunding Geld für die Voruntersuchungen – knapp die Hälfte der benötigten 2.200 Euro ist schon zusammengekommen.

Wir wünschen ihr von ganzem Herzen, dass sie den Eingriff bald vornehmen lassen und sich ihren Traum von einem Kind erfüllen kann. So eine starke, tapfere Mama kann man nur jedem Menschen wünschen!  

Mehr Infos findet ihr auf Hutchinsons Facebook-Page oder über die Crowdfunding-Plattform.

VerhĂĽtungs-Fehlschlag: Baby hat bei Geburt Spirale der Mama in der Hand


sus
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.