VG-Wort Pixel

Koalitions-Selfie Grüne und FDP machen Tempo

Diesese Selfie ist der Auftakt der Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl.
Mehr
Die Wahl ist vorbei - und es zeigt sich, dass die neue Regierung vor allem davon abhängt, ob die Grünen und die FDP politisch zusammenfinden können. Vertreter beider Parteien haben sich bereits zu Vorsondierungen nach der Bundestagswahl getroffen.

Dieses Foto ist ein Beleg dafür, dass sich Grüne und FDP bereits zu ersten Gesprächen nach der Bundestagswahl getroffen haben. Annalena Baerbock und Robert Habeck von den Grünen und Christian Lindner und Volker Wissing von der FDP posteten die Aufnahme zeitgleich auf ihren Instagram-Accounts. "Auf der Suche nach einer neuen Regierung loten wir Gemeinsamkeiten und Brücken über Trennendes aus. Und finden sogar welche. Spannende Zeiten", hieß es übereinstimmend auf den Accounts.

Was ist die gemeinsame Basis?

Erklärtes Ziel beider Parteien sei die Einigung auf Grundlinien einer politischen Zusammenarbeit, die als Voraussetzung für einen "Neustart" der Regierungspolitik in Deutschland dienen solle. Erst später wollen FDP und Grüne mit der Partei eines möglichen Kanzlers sprechen, also mit SPD oder Union. Laut einer repräsentativen Studie von infratest dimap für den ARD-DeutschlandTrend bevorzugt eine Mehrheit von 55 Prozent der Bürger eine SPD-geführte Koalition mit den Grünen und der FDP. Nur 33 Prozent sprachen sich in der Umfrage für eine Koalition von CDU/CSU, Grünen und FDP aus. Allerdings favorisieren die Anhänger der FDP mehrheitlich ein Jamaika-Bündnis mit der Union. Laut FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff wollen die Liberalen weiter an der Option einer Jamaika-Koalition festhalten.Ob am Ende eine Jamaika-Koalition herauskomme wie in Schleswig-Holstein oder beispielsweise eine Ampel wie in Rheinland-Pfalz sei offen. Die Grünen wollen am Samstag auf einem Kleinen Parteitag über den Ausgang der Bundestagswahl und die Regierungsbildung beraten.

Verwendete Quelle: Reuters

heh Brigitte

Mehr zum Thema