Pflanzengift in Kräutertee! Erschreckender Fund in vielen Sorten

Stell dir vor, du trinkst ein schönes Glas Tee - und nimmst dabei gefährliches Pflanzengift zu dir! Klingt schlimm - es kommt aber leider täglich vor!

Experten der TV-Verbrauchersendung "Markt" haben in vielen Kräutertees so genannte Pyrrolizidinalkaloide (PA) entdeckt. Diese können zu Leberschädigungen und Leberkrebs führen.

Das Problem: Gesetzlich gibt es keine Grenzwerte, die eingehalten werden müssen - allerdings sind sich Gesundheitsexperten einig, dass ein Wert von 0,42 Mikrogramm pro Tag nicht überschritten werden sollte. Einige gemessene Tees lagen deutlich über diesem Wert, ein Pfefferminztee der Rewe-Eigenmarkt kam sogar auf einen Wert von 0,67 Mikrogramm.

Untersucht wurden drei Pfefferminztees und drei Kräutermischungen:

  1. "Ja! Pfefferminze" von Rewe für 49 Cent
  2. "Minze" von Teekanne für 1,99 Euro
  3. "Westminster Pfefferminze" von Aldi für 49 Cent
  4. "Kloster Kräuter Mischung" von Edeka für 99 Cent
  5. "Kräuter pur würzig frisch" von Meßmer für 1,99 Euro
  6. "Lord Nelson 6 Kräuter" von Lidl für 89 Cent

"Es besteht die Möglichkeit, dass geringste Mengen ausreichen, um Krebs zu verursachen", sagt der Toxikologe Prof. Edmund Maser von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Die PA geraten vor allem durch Unkraut in den Tee, der auf dem Feld nahe den Teeblättern wächst. Mehr rund um die Untersuchung gibt es am heutigen Montagabend (20.15 Uhr, NDR) in der Sendung "Markt".

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.