Richterin zu Missbrauchs-Arzt: "Ich habe soeben Ihr Todesurteil unterschrieben"

Mehr als 150 Frauen bezichtigten Larry Nassar sexueller Übergriffe. Dafür schickte ihn Richterin Rosemarie Aquilina in den Knast – und erhielt weltweit Beifall.

"Ich habe soeben Ihr Todesurteil unterschrieben." Mit diesen Worten verkündete Richterin Rosemarie Aquilina US-Turnarzt Larry Nassar, wo er wohl den Rest seines Lebens verbringen wird: Im Gefängnis. Für ihre drastischen Worte bekommt die 59-Jährige nun weltweit Zuspruch, in den sozialen Netzwerken feiern User die Richterin aus dem US-Bundesstaat Michigan. Ihr Urteil: bis zu 175 Jahre Haft.

Die hohe Strafe addierte sich aus mehreren Urteilen. 60 Jahre muss der einstige Sport-Mediziner bereits wegen des Besitzes von Kinderpornographie verbüßen. Richterin Aquilina sprach ihn nun zudem wegen massenhaften sexuellen Missbrauchs schuldig. Nach der US-Rechtsprechung muss Nassar jetzt wenigstens 40 Jahre im Gefängnis bleiben.

Sein jüngstes Opfer war sechs Jahre alt

Wie zuvor schon der gesamte Prozess sorgte nun auch der Schuldspruch für Aufsehen: 156 Mädchen und Frauen hatten gegen Nassar ausgesagt. Das jüngste Opfer des heute 54-Jährigen war sechs Jahre alt, als sich der Arzt an ihr verging. 

Unter dem Vorwand medizinischer Behandlungen, etwa zur "Entspannung der Beckenmuskulatur", soll Nassar seine Opfer unter anderem mit den Fingern missbraucht haben. Die Taten soll er über Jahrzehnte begangen haben. Viele der Mädchen schwiegen aus Angst jahrelang.

"Sie sind eine der tapfersten Personen, die ich jemals in meinem Gerichtssaal gesehen habe. Mit Ihnen begann die Flutwelle", sagte Richterin Aquilina an Rachael Denhollander gewandt. Die ehemalige Turnerin war eine der ersten gewesen, die gegen ihren ehemaligen Arzt ausgesagt hatte. Die emotionale Rede der jungen Frau bewegte Menschen in den USA und weltweit. Denhollander war zum Zeitpunkt des Missbrauchs 15 Jahre alt gewesen. 

Vernichtende Worte richtete Richterin Aquilina an den Angeklagten: "Ich würde nicht einmal meine Hunde zu Ihnen schicken", sagte sie bei ihrer Urteilsverkündung. "Sie können Ihren Opfern nicht ihre Unschuld zurückgeben." Und: "Sie haben es nicht verdient, jemals wieder das Gefängnis zu verlassen."

Die Staatsanwaltschaft hatte 40 bis 125 Jahre Haft für Nassar gefordert. 

Richterin: "Sie haben gar nichts verstanden"

Dass Richterin Aquilina mit ihrer Prophezeiung, Nassars Todesurteil geschrieben zu haben, ziemlich richtig liegen dürfte, zeigen auch Bilder des verurteilten Mediziners: Im Vergleich zu Fotos, die ihn vor seiner Festnahme zeigen, sieht er deutlich schlechter und abgekämpfter aus.

Mitleid zeigte die Richterin dafür jedoch nicht. Einen sechsseitigen Brief, in dem sich Nassar Berichten zufolge für seine Taten rechtfertigte und die bereits zuvor wegen Kinderporno-Besitz verhängte Strafe als zu hoch bezeichnete, kommentierte Aquilina so: "Dieser Brief zeigt mir, dass Sie gar nichts verstanden haben." Und zeigte deutlich, was sie von dem Schreiben hielt: nichts.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.