Kleine Heldin: Mädchen (11) rettet Baby mit waghalsiger Aktion vor dem Ertrinken

Um ein Haar wäre für eine Mutter und ihr Baby der Kroatien-Urlaub zur Tragödie geworden. Doch die elfjährige Lotta Englich verhinderte das Schlimmste – dabei versagte ihr eigener Schutzengel erst kürzlich sträflich.

Ein Horror-Szenario, bei dem einem schon der Puls in die Höhe schnellt, wenn man nur davon hört: Eine Mutter hält ihr Baby im Arm. Die beiden sind in einem Jachthafen in Kroatien in der Stadt Volosko. Die Mutter steht direkt am Wasser. Sie wippt und schaukelt ihr Kind, spielt mit ihm, lässt sich von seiner Freude anstecken und wird für den Bruchteil einer schicksalsentscheidenden Sekunde übermütig und nachlässig: Das Baby rutscht der Frau aus den Händen – und stürzt geradewegs ins Hafenbecken. Was in dem Moment in der Mutter vorgegangen sein muss, mag man sich gar nicht vorstellen. Doch sie und ihr Kind hatten einen Schutzengel: Die elfjährige Lotta Englich. 

Lotta springt dem Baby hinterher

Das Mädchen hatte den Unfall von einem Café aus beobachtet, wo sie mit ihrer Tante und ihren Großeltern gesessen und etwas getrunken hatte. Im Gegensatz zu den erwachsenen Zeugen zögerte Lotta keine Sekunde: "Ich habe sofort einen Kopfsprung ins Wasser gemacht und das Baby an der Hüfte gefasst und herausgeholt", so die Elfjährige. Sie habe sowieso noch schwimmen gehen wollen und tauchen sei für sie kein Problem, sagt sie, schließlich mache sie in der Schule gerade ihr Silberabzeichen.

Lotta hat der geschockten und völlig aufgelösten Mutter, offenbar ebenfalls eine deutsche Urlauberin, ihr Baby anschließend unversehrt zurückgeben können. "Sie hat total geweint und hat mir erzählt, dass sie selbst nicht schwimmen kann", so die Schülerin aus Witten. "Sie wollte mir etwas schenken. Aber ich will gar nichts haben." 

Lotta verlor Anfang des Jahres ihre Mutter

Mit ihrer Heldentat bewies Lotta eindeutig großen Mut, doch auch die Tapferkeit der Elfjährigen wurde unlängst auf eine harte Probe gestellt: Anfang des Jahres verstarb ihre Mutter Yvonne im Alter von nur 38 Jahren an Krebs. Ihr Papa, Olympia-Zweiter von 2008 im Ringen, kommentierte die Heldentat seiner Tochter gegenüber Maike Geißler von "Reisereporter". Er sei stolz auf sie, zitiert das Portal, und gerade für ihn als Feuerwehrmann sei es etwas Besonderes, eine so mutige Tochter zu haben. Allerdings meint Englich auch: "Da steckt viel von ihrer Mutter in ihr."

Auf jeden Fall hat sie mit Lotta eine echte Heldin großgezogen!

Videotipp: Dieser Hund rettet seinen Buddy vor dem Ertrinken!

Hund rettet Hund vorm Ertrinken
sus
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Lotta Englich: Mädchen springt kopfüber ins Wasser
Kleine Heldin: Mädchen (11) rettet Baby mit waghalsiger Aktion vor dem Ertrinken

Um ein Haar wäre für eine Mutter und ihr Baby der Kroatien-Urlaub zur Tragödie geworden. Doch die elfjährige Lotta Englich verhinderte das Schlimmste – dabei versagte ihr eigener Schutzengel erst kürzlich sträflich.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden