VG-Wort Pixel

Lucile Randon (†) Die älteste Frau der Welt ist mit 118 Jahren verstorben

Bild von Lucile Randon im Februar 2022
Lucile Randon im Februar 2022.
© picture alliance / abaca | Escoffier Florian/ABACA
Schwester André starb nach mehr als einem Jahrhundert in einem Altersheim in Toulon, Frankreich. 1904 wurde sie unter dem Namen Lucile Randon in der Stadt Alès geboren.

Lucile Randon erlebte sehr viele Dinge zu ihrer Lebzeit. Den ersten und zweiten Weltkrieg sowie die spanische Grippe. Aber auch Errungenschaften wie die erste drahtlose Musikübertragung oder den ersten elektrischen Fernseher. Im Jahr 1944 tritt sie als Novizin in den Orden der Vinzentinerinnen ein. Den Weg in die katholische Kirche wählt sie zuvor selbst. Erst mit 19 Jahren lässt sie sich taufen, berichtet die Tagesschau.

Schwester André war die älteste Person der Welt

Die Gerontology Research Group führt eine Liste über die ältesten Menschen der Welt. Nach dem Tod der Japanerin Kane Tanaka im April 2022 stand die ehemalige Ordensschwester André ganz oben. Zuvor galt sie bereits als die älteste Französin und Europäerin. Mit ihrem Tod ist nun die am 4. März 1907 in den USA geborene Maria Branyas Morera die älteste Frau der Welt. Sie lebt in Spanien und ist 115 Jahre alt.

Wie Le Parisien berichtet, war es Lucile Randons Wunsch, bald zu sterben. Sie habe zu ihrem geliebten Bruder gelangen wollen, so David Tavella, Sprecher des Altenheims. Ihre Arbeit beendete die Ordensschwester erst mit 108 Jahren, nachdem sie physisch nicht mehr fit genug war. Seit 2009 lebte sie in dem Heim.

Verwendete Quellen: tagesschau.de, grg.org, stern.de, leparisien.fr

lkl Brigitte

Mehr zum Thema