Terror-Anschlag: 22 Tote bei Ariana-Grande-Konzert in Manchester

Wieder zeigt der Terror sein hässliches Gesicht mitten in Europa: Bei einem Selbstmord-Attentat auf einem Konzert der US-Popsängerin Ariana Grande sind am späten Montagabend 22 Menschen ums Leben gekommen.

Explosion in Manchester
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Burger King: Ärger um Veggie-Burger
Burger King: Dieser Veggie-Burger macht Vegetarier wütend!


Der Täter hatte sich unmittelbar nach Ende des Konzerts im Foyer der Manchester Arena in die Luft gesprengt. Er soll einen Sprengsatz am Körper getragen haben, der gegen 23.30 Uhr (MESZ) zündete. Durch die Explosion brach Panik unter den Besuchern aus, Videoaufnahmen zeigen, wie Hunderte vor allem junge Menschen panisch in Richtung der Ausgänge rennen.

Unter den Todesopfer sollen sich viele Kinder und Jugendliche befinden. Die Sängerin Ariana Grande gilt als Teenie-Idol und lockt vor allem Minderjährige zu ihren Konzerten. Auch in Manchester hatte die Menge ausgelassen zu den Songs der 23-Jährigen getanzt, bevor es zur Katastrophe kam.

Die Polizei ermittelt nun die Hintergründe der Tat. Der Selbstmord-Attentäter kam bei seinem Anschlag ums Leben, mittlerweile hat sich die Terror-Organisation IS zu der abscheulichen Tat bekannt. Ob sie tatsächlich dahintersteckt, werden die Ermittlungen ergeben.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.