VG-Wort Pixel

"Oder ich mache Schluss!" Mann verbietet seiner Freundin, Tampons zu benutzen

"Oder ich mache Schluss!": Mann verbietet seiner Freundin, Tampons zu benutzen
© Josep Suria / Shutterstock
Wir Frauen müssen uns ja mitunter so einiges anhören. Aber welche Hygieneprodukte wir während unserer Periode verwenden, das sollte doch wenigstens noch unsere Sache sein. Oder? Ein Mann sieht das anders – und stellte seiner Freundin ein hartes Ultimatum. 

Auf Reddit hat sich ein Mann mit einer besonderen Situation an die User*innen gewandt: Er machte sich Sorgen, dass er zu weit gegangen sei, als er seiner Freundin verbieten wollte, Tampons zu benutzen: "Du benutzt keine Tampons mehr oder ich mache Schluss!" Wen wundert's, dass seine Freundin darauf erschrocken reagierte und ihn beschuldigte, übergriffig zu sein?

Ich habe kein Problem damit, dass Frauen Tampons benutzen. Ich habe ein Problem damit, dass SIE Tampons benutzt.

Dabei will er seine Freundin eigentlich eher vor ihr selbst schützen, als zu sehr in ihre Privatsphäre einzugreifen. Er erklärt, dass seine Freundin unachtsam sei und schon das ein oder andere Mal vergessen habe, ihren Tampon zu wechseln. Und das kann unter Umständen sogar lebensgefährlich werden, denn: Wer seinen Tampon oder seine Menstruationstasse zu lang im Körper lässt, kann am Toxischen Schocksyndrom erkranken (TSS). 

Toxisches Schocksyndrom

Spätestens wer sich die Packungsbeilage von Tampons einmal genauer angeschaut hat, kennt diese Infektionskrankheit, die in Zusammenhang mit den Keimen Staphylococcus aureus oder Streptokokkus pyogenes bei Frauen auftritt. Zwar ist dies nur sehr selten der Fall, riskieren sollten wir es allerdings trotzdem nicht: Das TSS kann nicht nur zu Kreislauf- oder Organversagen, sondern im schlimmsten Fall sogar zum Tode führen. 

Deshalb ist es wichtig, seinen Tampon oder die Menstruationstasse – je nach Intensität der Periode – alle drei bis acht Stunden zu wechseln. Außerdem sollte man sich vor dem Einführen gründlich die Hände waschen (und nicht nur danach) und besonders bei einer Menstruationstasse auf Hygiene achten. So kann vermieden werden, dass Erreger des TSS in unseren Körper gelangen. 

Fürsorglich oder übergriffig?

Der Mann auf Reddit schreibt weiter, dass sich seine Freundin bereits in medizinische Behandlung begeben musste, nachdem sie das Wechseln vergessen hatte. Laut ihm würde sie die Risiken der Krankheit nicht ernst nehmen – und ihm damit verständlicherweise große Sorgen bereiten. 

Aber gleich mit dem Ende der Beziehung drohen? Auf Reddit stellen sich viele Nutzer*innen auf die Seite der Freundin, die ihn als "kontrollsüchtig" bezeichnet hat und sich nicht vorschreiben lassen möchte, welche Hygieneartikel sie zu verwenden habe. Andere denken, sie könnten einschätzen, wie erwachsen und verantwortungsbewusst die Frau sei – oder eben auch nicht, und geben ihm Recht. 

Wie würdest du dich fühlen, wenn sie dich bitten würde, kein Toilettenpapier mehr zu benutzen, weil sie denkt, dass du es 'falsch' benutzt?

Wir finden es zwar bemerkenswert, dass sich dieser Mann so Sorgen um seine Freundin macht – aber hätte man das nicht auch auf einem erwachseneren Weg klären können? 


Mehr zum Thema