VG-Wort Pixel

Maske richtig transportieren: So gehts!

Maske richtig transportieren: Frau mit Hut hält Maske in der rechten Hand
© Olga Serdyukova Italia / Shutterstock
In Zeiten von Corona ist die Schutzmaske nicht mehr wegzudenken. Nahezu überall herrscht Maskenpflicht. Da ist es natürlich wichtig zu wissen, wie man die Maske richtig verwendet. Wir zeigen euch hier, wie ihr sie transportiert und reinigt, um den bestmöglichen Effekt für eure Mitmenschen und euch selbst zu erzielen.

Wie transportiere ich meine Maske?

Zugegeben, es scheint am unkompliziertesten, die Maske einfach in der Hand- oder Hosentasche zu transportieren. Das bewirkt jedoch, dass eventuell beschmutzte Gegenstände mit dieser in Berührung kommen. Besser ­– die Maske in einem luftdicht verschlossen, sauberen Plastikbeutel transportieren. Das ist kaum aufwendiger und erfüllt seinen Zweck.

Natürlich könnt ihr auch ein alternatives steriles Gefäß nehmen. Eine Möglichkeit stellt die gute alte Brotdose dar, die nicht nur unser Lunch sicher transportieren kann, sondern auch einen guten Schutzraum für die Maske hergibt. Die Dose sollte vor und nach Benutzung desinfiziert werden, um sie von möglichen Bakterien zu befreien.

Masken richtig aufsetzen – mindestens genauso wichtig

Übrigens – beim Absetzen der Maske besteht die größte Ansteckungsgefahr. An der Außenseite der Maske befinden sich nämlich die meisten Keime. Deswegen danach sofort die Hände waschen und desinfizieren. Das gilt natürlich auch beim Aufsetzen. Durch das Desinfizieren der Hände wird vermieden, dass eventuelle Keime auf die Maskeninnenseite ­– und damit an unsere Schleimhäute – gelangen.

Und was ist, wenn man die Maske einfach auflässt?

Klingt zunächst logisch, ist aber eher nicht zu empfehlen. Durch die feuchte Atemluft, die zum Beispiel auf dem Weg zum Supermarkt entsteht, wird die volle Wirksamkeit der Maske unterbunden. Außerdem fällt das Atmen ziemlich schwer, deswegen kann man auf diese Methode getrost verzichten. Auch, wenn man sie einfach um den Hals trägt, könnte sie mit Keimen in Berührung kommen.

Auch wichtig zu wissen: Eine wiederverwendbare Stoffmaske, auch Community-Maske genannt, sollte maximal drei bis vier Stunden getragen werden. Bei frühzeitiger Durchfeuchtung durch körperliche Aktivitäten sollte die Maske entsprechend früher ausgewechselt werden.

Wie man sieht, ist es gar nicht so kompliziert, die wichtigsten Hygieneregeln zum Tragen von Masken zu beherzigen. Und nicht vergessen – selbst wenn die Maskenpflicht zurzeit anstrengend erscheint, letztendlich schützt das "Schmuckstück" unsere Gesundheit und die unserer Mitmenschen. 

Hast du Lust, mehr zum Thema zu lesen und dich mit anderen Frauen darüber auszutauschen? Dann schau im "Coronavirus-Forum"  der BRIGITTE-Community vorbei!


Mehr zum Thema