Enthüllt: Deswegen ist bei McDonald's ständig die Eismaschine "kaputt"

Kennst du das? Du gehst zu McDonald's, hast richtig Lust auf ein Eis oder einen Milchshake und dann heißt es: Sorry, Maschine kaputt! Wir verraten die Wahrheit über die angeblich defekten Eismaschinen.

Was gibt es besseres, als ein schönes McSundae Eis mit Schokosauce? Ein McFlurry vielleicht, okay - aber sonst? Eis ist schon so ziemlich das beste, was man bei McDonald's kriegen kann. Wenn man es denn kriegen kann.

Denn Millionen Eis-Fans weltweit gucken immer wieder in die Röhre, wenn sie wieder ein McFlurry naschen wollen: "Sorry, die Maschine ist kaputt" heißt es dann. Die Mär von der defekten Eismaschine ist inzwischen unter Fans schon ein Running Gag - und wird auch in den Sozialen Netzwerken immer wieder heiß diskutiert.




Wie kann es also sein, dass ständig die Maschine spinnt, wenn wir ein Eis wollen? Ist es vielleicht gar nicht wahr, dass sie kaputt ist? Steckt eine große Eis-Verschwörung dahinter?

Das amerikanische "Wall Street Journal" hat recherchiert und ehemalige Mitarbeiter gefunden, die auspacken. Die Maschine ist demnach in den meisten Fällen gar nicht "kaputt".

Kalkulierter Ausfall für Stunden

Hintergrund der häufigen Ausfälle ist allerdings wohl das aufwändige Wartungs-Programm der Eismaschinen. Demnach muss die Eismasse in der Maschine einmal am Tag auf 75 Grad erhitzt werden, um Bakterien abzutöten. In dieser Zeit kann kein Eis benutzt werden, bis die Masse wieder runtergekühlt ist - der ganze Prozess dauert etwa drei Stunden. Normalerweise wird das nachts gemacht, bei Filialen, die rund um die Uhr auf haben, legen die Mitarbeiter den Prozess in besucherschwache Stunden.

Lügen die Mitarbeiter Kunden an?

Allerdings ist nicht immer der so genannte Pasteurisierungs-Vorgang Schuld, dass wir kein Eis bekommen. Vielfach würden die Mitarbeiter auch einfach behaupten, die Maschine sei kaputt, weil die Reinigung unheimlich anstrengend und zeitraubend ist.

Ex-Mitarbeiter sagen, dass sieben Teile der Maschine auseinandergenommen und gereinigt werden müssten, außerdem müsste man viel an der Maschine rumschrubben, um sie sauber zu bekommen. Wenn dann ein Kunde nach der Reinigung komme, würden hätten viele Mitarbeiter keine Lust, frisch geputzt Oberflächen wieder zu putzen.

Vor allem im Winter, wenn nicht so viele Leute Eis essen, ist die Maschine auffallend häufig "defekt" - irgendwie ja auch verständlich, dass man nach zwei verkauften Eis nicht die ganze Maschine auseinander nehmen möchte …

Videoempfehlung:

Stars im Bikini: Sophia Thomalla
fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.