Das offizielle Portrait von Melania Trump ist da - und ein Detail erregt die Gemüter

Etwas mehr als zwei Monate nach dem Amtsantritt von Donald Trump wurde nun auch das offizielle Portrait der First Lady enthüllt, das nun im Weißen Haus hängt. Und natürlich gibt es einen Aufreger.

Fester Blick, die Arme verschränkt und das Gesicht irgendwie ziemlich weichgezeichnet: Das ist das offizielle Portrait der First Lady der Vereinigten Staaten. Diese Aufnahme von Melania Trump hängt nun im Weißen Haus - und natürlich gibt es Aufregung um das Bild.

Vor allem zwei Details haben es den Menschen angetan: Ein dicker Klunker an der linken Hand von Melania - und ein Absatz aus der begleiteten Presseerklärung.


Und während man zu dem Ring am Finger stehen kann, wie man mag (die Familie Trump steht nunmal dazu, sich gerne mit schönen und funkelnden Dingen zu umgeben), erregt vor allem der Abschnitt aus der Presseerklärung die Gemüter der Amerikaner - und sorgt für Hohn und Spott.

"Das Bild wurde am neuen Wohnsitz der First Lady aufgenommen", heißt es dort - und gemeint ist das Weiße Haus. Für die Amerikaner ein Grund zum Spotten, schließlich ist der Wohnsitz von Melania nicht das Weiße Haus. Die First Lady hat sich bekanntlich entschieden, mit Sohn Barron (10) in New York zu bleiben, bis er die Schule beendet hat.

Und so muss sich die First Lady nun beißenden Spott anhören. Zum Beispiel heißt es, die einzige First Lady im Weißen Haus wäre auf einer Leinwand, oder das Bild wäre entstanden, als sie "das eine Mal im Weißen Haus" war. Die Amerikaner und ihre Präsidentenfamilie - anscheinend müssen sie sich noch ein wenig aneinander gewöhnen.

Im Video: Donald und Melania Trump - wie steht es wirklich um ihre Ehe?

Ist die Ehe zwischen Donald und Melania Trump etwa schon vorbei?


fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.