VG-Wort Pixel

TikTok-Video 24 Stunden aktiv, kaum Schlaf: Mutter zeigt anhand von Daten, wie anstrengend ihre Elternzeit ist

Mutter zeigt anhand von Daten, wie anstrengend ihre Elternzeit ist: Mutter liegt mit ihrem Baby auf dem Bett
© Prostock-studio / Shutterstock
Das Leben mit einem Neugeborenen ist ein Full-Time-Job – besonders für die Mutter. Mit einer Datenvisualisierung hat eine Mutter gezeigt, wie hoch die Belastung für sie war.

Für Außenstehende wirkt es manchmal, als würden frischgebackene Mütter und Väter ihre Elternzeit zur Entspannung nutzen: keine Arbeit, viel Zeit zu Hause mit einem süßen Baby. Mit der Realität hat das allerdings wenig zu tun. In den meisten Fällen bedeutet nämlich auch die Elternzeit harte Arbeit – in den ersten Wochen nach der Geburt vor allem für die Mutter.

Wie das aussieht, hat eine Mutter aus den USA in einem TikTok-Video gezeigt. In den Vereinigten Staaten ist bezahlte Elternzeit alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Das Video ist ein Ausschnitt aus einer Online-Präsentation, die Kristen Cuneo nach ihrer Rückkehr aus der Elternzeit für ihre Arbeitskollegen hielt. Ihr Ehemann veröffentlichte den kurzen Clip auf seinem TikTok-Account. Er demonstriert, welchen Belastungen junge Mütter ausgesetzt wird – und auch, wie wenig das gesehen und wertgeschätzt wird.

Elternzeit: Arbeit rund um die Uhr

Cuneo hat für die Präsentation Daten gesammelt: Sie hat ihre Aktivitäten in den ersten sieben Wochen nach der Geburt ihrer Tochter protokolliert. Dazu gehören Windelnwechseln, Stillen und Flaschegeben. Schon das Diagramm mit der Häufigkeit dieser Aktivitäten sieht nach viel Arbeit aus. Noch deutlicher wird die Belastung, wenn man für jede Aufgabe auch die Zeit einblendet, die sie in Anspruch nimmt. So dauert einmal Windeln wechseln fünf Minuten, für einmal Stillen veranschlagt Cuneo eine halbe Stunde. Hinzu kommen zehn Minuten für jedes Mal, wenn sie ihrer Tochter die Flasche gegeben hat. 

TikTok-Video: 24 Stunden aktiv, kaum Schlaf: Mutter zeigt anhand von Daten, wie anstrengend ihre Elternzeit ist
© the.data.guy / TikTok

"Der wirkliche Hammer ist aber, wann es passiert", sagt Cuneo. "Nämlich 24 Stunden am Tag." Wo andere Leute acht Stunden am Tag arbeiten und dann in den Feierabend gehen, endet der Job als Mutter nie. Das lässt sich an einer weiteren Datenvisualisierung ablesen, die Cuneo in ihrer Präsentation zeigt. Darin sind sämtliche Aktivitäten eingezeichnet. Unter anderem ist eine kleine Lücke zu erkennen, an die sich die junge Mutter ganz genau erinnert: "Mein Mann hat in der dritten Woche um Mitternacht die Flasche gegeben. Dadurch war es für mich zum ersten Mal möglich, mehr als drei Stunden am Stück zu schlafen."

1,8 Millionen Menschen haben den Clip bisher auf TikTok angeschaut. Nicht bei ihren Kolleg:innen, auch bei vielen User:innen dürfte diese Veranschaulichung zu einem höheren Respekt vor der Arbeit, die Mütter von Neugeborenen leisten, geführt haben. Ihr Mann sieht das genauso: "Seien wir ehrlich: Sie ist die Hauptdarstellerin hier im Haus", schrieb er zu dem Video.

Quelle: "the.data.guy auf TikTok"

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei stern.de.

epp/stern

Mehr zum Thema