Schlechte Nachrichten für alle Netflix-Fans 📺

Der Hype ums TV-Serien ebbt nicht ab. Jeder hat seine Lieblingsserie, die kontinuierlich geguckt wird. Wozu das führt, wissen jedoch die wenigsten ...

Es gehört mit zu den beliebtesten Hobbys des 21. Jahrhunderts. Statt abends wild feiern zu gehen, bleiben heute viele lieber zuhause, um den Abend ganz nach dem Motto Netflix & chill zu verbringen. Lieblingsserie an, ins Bett kuscheln und mal eben eine ganze Staffel "suchten". Der Fachbegriff dafür nennt sich "Binge Watching", was übersetzt so viel wie "Komaglotzen" oder "Serienmarathon" bedeutet. Mittlerweile ist Binge Watching fester Bestandteil unseres Alltags, zumindest bei Schülern und Studenten.

Was löst Binge Watching aus?

Eine aktuelle Umfrage zeigt nun , dass unser geliebtes Serien-Suchten einen großen Nachteil hat: Schlafstörungen. Die Befragung, durchgeführt von britischen und amerikanischen Forschern, hat sich vor allem auf junge Leute konzentriert. Die 423 Teilnehmer sind zwischen 18 und 25 Jahren alt, rund 60 Prozent weiblich. Erforscht wurden die Zusammenhänge zwischen Serien gucken und schlechtem, unruhigem Schlaf. Die Ergebnisse der Studie wurden von den Forschern im Journal of Clinical Sleep Medicine festgehalten.

Das Ergebnis: Wer regelmäßig einen Serienmarathon macht, also mehrere Folgen am Stück guckt, leidet öfter an Schlafproblemen. 80 Prozent der Befragten gaben an, dass sie mehrmals die Woche Binge Watching betreiben. Die logische Schlussfolgerung: je mehr Binge Watching betrieben wird, desto verstärkt leiden die Befragten an Schlafproblemen und Müdigkeit.

Weshalb ist das so?

Die Ursache unserer Schlaflosigkeit nach langem Serien gucken liegt höchstwahrscheinlich im Licht, das beim langen Gucken auf unsere Augen trifft. Das Licht von TV, Tablet und Co. nimmt laut Studien Einfluss auf unser Hormon Melatonin. Melatonin steuert unseren Tag-Nacht-Rhythmus und wird normalerweise freigesetzt, wenn wir schlafen gehen. Licht, insbesondere blaues Licht, hemmt jedoch die Produktion dieses Hormons und macht es uns deshalb schwer, einzuschlafen, geschweige denn, in den Tiefschlaf zu fallen.

Wenn du also an Schlaflosigkeit und Müdigkeit leidest und selber auch bekennender Serien-Suchti bist, ist es ratsam, den Laptop vor dem Schlafengehen zugeklappt zu lassen und die nächste Folge lieber erst am nächsten Tag zu schauen.

Rosita Sorokowski
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.