VG-Wort Pixel

Was wir von Lena Dunham übers Leben gelernt haben

Was wir von Lena Dunham übers Leben gelernt haben
© Agostini /dpa-PA
Schauspielerin Lena Dunham hat ein Buch geschrieben. Was wir von ihrem Erstlingswerk "Not That Kind of Girl" über das Leben gelernt haben.

image

Drehbuchautorin, Regisseurin, Produzentin, Schauspielerin - in ihrer Serie "Girls" übernimmt Lena Dunham fast alle wichtigen Jobs selbst. Und damit hat die 28-jährige Amerikanerin großen Erfolg. Neben diversen Nominierungen gab's im vorigen Jahr zwei Golden-Globe-Awards - einen für "Girls" und einen als Hauptdarstellerin in eben dieser Serie. Dunhams neuester Job: Buchautorin. In ihrem Erstlingswerk "Not That Kind of Girl: Was ich im Leben so gelernt habe" erzählt Lena Dunham in sehr persönlichen Episoden von ihrem eigenen Leben, von der Liebe, von Freundschaften und schreibt schonungslos ehrlich über (ihren) Körper, Diäten und Sex.

Wer die 300 Seiten durchgelesen hat und die Serie "Girls" kennt (die 3. Staffel läuft gerade auf ZDFneo), erkennt Dunham in ihrem TV-Alter-Ego Hannah Horvath wieder. Die lebt als eine Art Anti-Carrie in einer WG in Brooklyn, hangelt sich von einem unbezahlten Praktikum zum nächsten, und in ihren Beziehungen läuft es auch nicht rund. Dabei ist es ihr vollkommen egal, was ihre Mitmenschen und Zuschauer zu ihren Pfunden, fettigen Haaren oder ihrer Cellulite sagen. In "Girls" ist (fast) alles schön unperfekt, menschlich eben. Diese ehrlichen, menschlichen, unperfekt schönen Erzählungen finden sich auch in "Not That Kind of Girl" wieder - und auf Dunhams Instagram-Account, wo sie auch mal ein unperfekt-schönes #wokeuplikethis-Selfie postet.

Zitate aus Dunhams Buch, aus denen wir gelernt haben:

Lena Dunham bei Instagram:


Mehr zum Thema