News: Polizei erschießt Mann (23) - er hatte seine Mutter angegriffen

+++ Alle Nachrichten des Tages im BRIGITTE-Newsticker +++

+++ Sachsen: Mann greift seine Mutter an - Polizei erschießt ihn +++

Tödliches Ende eines Familienstreits in Sachsen: Im Ort Mittelherwigsdorf hat die Polizei bei einem Einsatz einen 23-jährigen Mann erschossen. Der junge Mann hatte zuvor seine eigene Mutter attackiert, wie es heißt. Die 47-Jährige kam in ein Krankenhaus, wie schwer sie verletzt worden ist, ist nicht bekannt. Laut "Bild" hatte der junge Mann auch einen Polizeibeamten mit einem Messer angegriffen, bevor er niedergeschossen wurde.

+++ Niedersachsen: Landesregierung bricht auseinander +++

Fünf Monate vor der kommenden Landtagswahl verliert die rot-grüne Landesregierung in Niedersachsen ihre knappe Mehrheit von einer Stimme: Die Grünen-Abgeordnete Elke Twesten (54) verlässt die Fraktion, wie heute bekannt wurde. Offenbar gab es in der Fraktion Zoff - jetzt will Twesten in die CDU eintreten. Welche Auswirkungen der Parteiwechsel auf die Landesregierung hat, ist noch nicht abzusehen.

+++ Promi-Big-Brother - das sind die ersten sechs Bewohner +++

Sat.1 hat nun die ersten sechs Bewohner der neuen Staffel "Promi Big Brother" bekanntgegeben. Demnach ziehen am kommenden Freitag das Model Sarah Knappik ("GNTM"), Zachi Noy ("Eis am Stiel"), der Jenny-Elvers-Ex Steffen von der Beeck, die Yotta-Ex Maria Hering, "Luxus-Lady" Claudia Obert und Evelyn Burdecki ("Der Bachelor") ins BB-Haus. Los geht die neue Staffel am kommenden Freitag, dem 11. August.


+++ Aldi stoppt ab sofort den Verkauf von Eiern +++

Der Discounter Aldi zieht Konsequenzen aus dem Gift-Skandal um Hühnereier: Nachdem herauskam, dass hunderttausende Eier mit dem Insektizid Fibronil belastet sind, hat der Discounter nun reagiert und stoppt den Verkauf sämtlicher Eier in allen Filialen von Aldi Süd und Aldi Nord.

Es handele sich um eine "reine Vorsichtsmaßnahme", teilte Aldi am Freitag mit. Ab sofort will der Discounter nur noch Eier einkaufen, die nachweislich nicht belastet sind. Schon am Donnerstag hatten Rewe und Penny angekündigt, Hühnereier aus den Niederlanden erstmal nicht mehr anzubieten.

+++ Dreijähriger bei Unwetter schwer verletzt +++

In Mecklenburg-Vorpommern hat sich am Abend erneut ein schwerer Unwetter-Unfall ereignet: Eine Baumkrone ist in Kröslin auf einen Zeltplatz gekracht und hat dabei einen Dreijährigen schwer verletzt. Der Junge kam mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik - Lebensgefahr besteht nicht.


++++ Und das waren die News von Donnerstag: +++


+++ Grusel-Fund in Hamburg: Leichenteile entdeckt +++

An der Elbe im Hamburger Stadtteil Rissen hat ein Spaziergänger am Donnerstag Leichenteile gefunden. Im Gebüsch und am Elbufer haben Polizisten daraufhin weitere Teile einer zerteilten Frauenleiche aufgefunden, wie die Hamburger Morgenpost berichtet. Wer die Tote ist, ist noch unklar. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

+++ Neues Interview: Schulz geht auf Merkel los +++

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist im Moment im Urlaub in den Bergen - doch SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat keine Lust, den Wahlkampf ruhen zu lassen. In einem neuen Interview mit "Spiegel Online" greift er die Bundeskanzlerin scharf an. Merkel habe bislang noch keine konkreten Pläne für eine etwaige weitere Amtszeit vorgelegt, dazu meint Schulz: "Eine Kanzlerin, die den Wählern nicht sagt, was sie vorhat, vernachlässigt ihre Pflicht. Und gefährdet die Zukunft unseres Landes." Die Bundestagswahl findet am 24. September statt.

+++ Feuerwehrmann findet Tochter bei Einsatz († 18) in Unfallwrack +++

Furchtbarer Einsatz für einen Feuerwehrmann aus Fichtelberg in Bayern: Der Mann war zu einem schweren Unfall gerufen worden - ein Auto mit drei jungen Frauen an Bord war von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gekracht, wie nun die "Bild" berichtet. Als der Retter eintraf, der Schock: Am Steuer des Autos saß seine 18-jährige Tochter!

Der erfahrene Wehrmann und seine Kollegin taten alles, um die jungen Frauen aus dem Wrack zu befreien - doch sie konnten nichts mehr für seine Tochter und die Beifahrerin tun. Auf der Rückbank saß eine 16-Jährige, die den Unfall schwer verletzt überlebte.

+++ Amerika verhängt Einreisestop nach Nordkorea +++

Die Beziehungen zwischen den USA und Nordkorea kühlen weiter ab: Nun hat Amerika verkündet, dass keine US-Bürger mehr nach Nordkorea reisen dürfen - es sei einfach zu unsicher! Das Verbot tritt bereits am 1. September in Kraft, Amerikaner, die sich aktuell in Nordkorea aufhalten, sollen so schnell es geht zurückkommen. Journalisten und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen können Ausnahmegenehmigungen beantragen.


++++ Und das waren die News am Mittwoch: ++++


+++ Toter Bergsteiger nach 30 Jahren gefunden +++

Gruseliger Funde in den Bergen: Ein Bergsteiger-Paar hat auf einem Walliser Gletscher in der Schweiz eine Leiche gefunden - der tote Deutsche war seit 30 Jahren vermisst! Am 11. August 1987 war der damals 44-Jährige verschwunden. Nun ragte eine Hand und seine Füße aus dem Eis des Gletschers. Für die Bergung mussten die Einsatzkräfte einen Hubschrauber anfordern.

+++ Fünf Millionen Autos müssen in die Werkstatt +++

In Berlin sind führende Politiker und Vertreter der Automobilbranche zusammengekommen. Hintergrund: Der Skandal um die zu hohen Schadstoffausstöße bei Millionen deutschen Diesel-Fahrzeugen. Erste Maßnahme: Fünf Millionen Diesel-Fahrzeuge sollen in die Werkstatt und werden mit neuer Software ausgestattet. Die Kosten hierzu übernehmen die Hersteller, die Autofahrer sollen nicht zur Kasse gebeten werden.


+++ Kleiner Chihuahua in Einkaufszentrum totgetreten +++

Tragischer Fall in Potsdam: In einem Einkaufszentrum ist hier ein kleiner Hund totgetreten worden! Wie Augenzeugen berichten, war ein Paar auf den angeleinten Chihuahua zugestürmt, die Frau hatte sofort angefangen, auf den wehrlosen Hund einzutreten.

Das Frauchen, das gerade einkaufen war, rannte sofort zu seinem schreienden Liebling, brachte das schwer verletzte Tier zum Tierarzt. Doch zu spät - es waren zu viele Rippen gebrochen, der Veterinär konnte nichts mehr für den kleinen Hund tun. Nun jagen Polizei und Tierschutz die Täterin, die unerkannt vom Tatort entkommen war.

+++ Ermittlungen zum Bus-Drama mit 18 Toten - der Fahrer war Schuld +++

Knapp vier Wochen nach dem schweren tödlichen Bus-Unfall auf der Autobahn 9 in Bayern hat die Polizei nun die Ermittlungsergebnisse präsentiert. Der Bus war demnach mit 70 km/h gegen den Lastwagen am Stau-Ende gekracht, weil der Fahrer unaufmerksam war.

Auch wie der Bus so schnell Feuer fangen konnte, ist nun klar: Bei dem Crash waren im vorderen Bereich des Busses Batterien in den dahinterliegenden Tank gedrückt worden, ein Funken löste eine Explosion aus. 18 Menschen waren Anfang Juli bei dem Unglück ums Leben gekommen.

+++ Zieht Trump gegen Nordkorea in den Krieg? +++

Seit Monaten lässt Nordkoreas Machthaber Kim-Yong Un Raketen in seinem Land testen - eine gezielte Provokation an den Westen. Platzt nun US-Präsident Donald Trump der Kragen? Ein Vertrauter, der republikanische US-Senators Lindsey Graham, sagt nun, Trump sei generell bereit für einen Krieg gegen Nordkorea! Eine weitere Drohung der USA gen Nordkorea, die uns Sorgen bereiten kann …

+++ Jugendlicher bei Unwetter durch Blitzschlag getötet +++

Schreckliches Unglück auf einem Zeltplatz in Baden-Württemberg: Bei Rickenbach ist in der Nacht zu Mittwoch bei einem Unwetter ein Blitz in einen Baum eingeschlagen. Der Baum stürzte auf das Zeltlager einer Jugendgruppe - ein 15-Jähriger wurde dabei getötet, drei weitere wurden verletzt.


++++ Und das waren die News am Dienstag: ++++


+++ Im überhitzten Auto gelassen - zwei Babys tot +++

Zwei traurige und und entsetzliche Fälle beschäftigen die Polizei in Phoenix (Arizona, USA): Innerhalb von nur zwei Tagen sind hier zwei kleine Babys gestorben, nachdem sie im überhitzten Auto zurückgelassen worden sind. Ein einjähriger Junge war von seinem Vater allein im heißen Wagen zurückgelassen worden - er starb nur einen Tag, nachdem ein anderer Junge (7 Monate alt) nach vier Stunden im heißen Auto ums Leben gekommen war.

Immer wieder appellieren Feuerwehr und Polizei, keine Kinder oder Tiere im Auto zurückzulassen - die Temperaturen steigen gerade im Sommer blitzschnell an und sind lebensbedrohlich! 

+++ Schüsse vor Gericht: Vier Tote! +++

Bei einer Schießerei in Moskau sind am Dienstagmittag vier Menschen getötet worden. Offenbar hatten mehrere Angeklagte eines spektakulären Mordprozesses das Feuer eröffnet. Vier von ihnen wurden erschossen, zwei weitere verhaftet. Warum die Männer bewaffnet auf die Justizmitarbeiter zustürmen konnten, ist noch unklar.

+++ Mädchen (7) stirbt bei Badeausflug +++

In Halle hat sich ein tragischer Unfall während einer Ferienbetreuung ereignet: Ein junges Mädchen ist hier im Heidebad tödlich verunglückt. Die Siebenjährige war untergegangen, Rettungskräfte konnten nichts mehr für sie tun. Wie es zu dem tragischen Unglück kommen konnte, ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen.

+++ Wetter-Experte warnt heute vor Unwettern mit Tornados! +++

Seit Mitternacht suchen Unwetter mit Gewittern weite Teile des Landes heim. Allerdings wird es noch schlimmer. Wetter-Experte Dominik Jung vom Portal wetter.net warnt: "Doch das war erst der Anfang. Am heutigen Dienstag entwickelt sich in vielen Landesteilen eine neue gefährliche und sehr brisante Unwetterlage. Die Mischung ist explosiv und es sind sehr starke Unwetter zu erwarten. Besonders heftig wird es am Nachmittag und Abend Richtung Ostdeutschland. Ich muss leider auch vor Tornados warnen. Aber auch in den übrigen Regionen kann es heute zu schweren Unwettern durch Starkregen, großen Hagel und schwere Sturmböen kommen. Nur im Nordwesten bleibt es heute vergleichsweise ruhig"

+++ Schwerer Unfall in Berlin - war es ein Straßenrennen? +++

Um kurz nach Mitternacht ist es in Berlin zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen: Auf der Müllerstraße ist ein BMW mit einem VW Golf GTI zusammengekracht - zwei Männer wurden schwer verletzt. Wie konnte es zu dem Crash kommen? Augenzeugen berichten, dass zumindest der BMW sich ein illegales Straßenrennen geliefert habe - der Mietwagen soll bis zu 170 km/h schnell gewesen sein! Die Ermittlungen der Polizei laufen.


++++ Das waren die Nachrichten am Montag: ++++


+++ Donald Trump feuert seinen Presse-Chef nach zehn Tagen +++

Jetzt geht es Schlag auf Schlag im Weißen Haus: Gerade erst hatte US-Präsident Donald Trump seinen neuen Kommunikations-Chef Anthony Scaramucci vorgestellt - und nun ist der Mann schon gefeuert! Die "New York Times" berichtet, dass Trumps oberster Pressesprecher nach gerade einmal zehn Tagen im Dienst entlassen wurde.

Scaramucci hatte für Aufruhr gesorgt, nachdem er einen Reporter wüst beschimpft hatte und gesagt hat, er selber sei "kein Typ, der seinen eigenen Schwanz lutscht". Erst am Wochenende hatte Donald Trump seinen Stabschef Reince Priebus entlassen und gegen John F. Kelly ersetzt.

+++ Wetter: Der Hochsommer kommt +++

Achtung, es wird heiß: Wetter-Experten erwarten diese Woche erstmals hochsommerliche Temperaturen von bis zu 40 Grad. Wer sich nun freut und die nächste Grillfete plant, sei gewarnt: Es soll auch sehr schwül werden - und es drohen in weiten Teilen des Landes wieder einmal heftige Unwetter.

+++ Düsseldorf: Brutaler Überfall auf Witwe +++

Ein brutaler Überfall hat sich am Montagmorgen auf einem Düsseldorfer Friedhof ereignet. Nach Medienberichten ist hier eine 62-Jährige angegriffen worden, als sie das Grab ihres Mannes besuchte. Die witwe wurde mit Pfefferspray angegriffen, anschließend wurde ihr die Geldbörse entrissen.

Der Täter entkam unerkannt, die Polizei hat eine Großfahndung eingeleitet - bislang ohne Erfolg.

+++ Filmlegende Jeanne Moreau (†89) ist tot +++

Die französische Schauspielerin Jeanne Moreau ist heute Morgen tot in ihrer Pariser Wohnung gefunden worden. Die 89-Jährige war in den 50er und 60er-Jahren eine der beliebtesten Filmstars der 'Nouvelle Vague' und wurde für ihre Darstellungen, unter anderem in 'Fahrstuhl zum Schafott' oder 'La notte', gefeiert.

Auch der französische Präsident Emmanuel Macron sprach ihrer Familie sein Beileid aus. "La Moreau" habe für Komplexität und Anspruch im Kino gestanden. 

+++ Köln: Dutzende Menschen in Seilbahn gefangen +++

Am Sonntagnachmittag und -Abend haben sich in Köln spektakuläre Szenen über dem Rhein abgespielt: Durch einen Defekt war die Seilbahn über den Rhein stehengeblieben, 65 Fahrgästen waren in den Gondeln gefangen. Die Feuerwehr musste zu einem aufwändigen Großeinsatz ausrücken: Die Passagiere wurden aus großer Höhe abgeseilt, teilweise auf Feuerwehrboote.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Wie es zu dem Zwischenfall kommen konnte, soll nun geklärt werden. Die Kölner Rhein-Seilbahn bleibt vorerst geschlossen. 

+++ Berlin: Auto rast in U-Bahn-Haltestelle +++

Dramatische Szenen am Sonntagabend in Berlin: Ein Autofahrer ist auf der Flucht vor der Polizei in eine U-Bahn-Station voller Menschen gerast. Zum Glück wurde niemand verletzt - ein Mann musste sich mit einem beherzten Sprung zur Seite retten.

Der Polizei war der Kleinwagen aufgefallen, weil die Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben waren. Drei Insassen des Wagens wurden festgenommen. Das Autowrack musste von der Feuerwehr mit Hilfe eines Stahlseils aus der Station gezogen werden.

+++ Trumps Presse-Chef: Noch-Ehefrau bekommt Baby +++

Anthony Scaramucci, der neue Presse-Chef von US-Präsident Donald Trump, ist erneut Vater geworden: Die Frau des umstrittenen Kommunikations-Leiters, der letzte Woche mit vulgären Ausfällen für Aufruhr gesorgt hatte, hat ein Baby bekommen. Fröhliche Familienstimmung kommt dennoch nicht auf - seine Frau hat vor drei Wochen die Scheidung eingereicht.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.